Stadtwerke Krefeld ziehen am 7. September mit Service-Center in Ostwall-Passage

Öffentlicher Personennahverkehr : Stadtwerke ziehen am 7. September mit Service-Center in Ostwall-Passage

Zwölf fachkundige Kundenberater nehmen im September an der Haltestelle Rheinstraße am Ostwall ihre Arbeit auf. Die offizielle Eröffnung ist für November geplant.

Bald ist es soweit: Der Kundenservice der Stadtwerke Krefeld (SWK) zieht in seine neuen Räume in die Ostwall-Passage. Am 7. September nehmen die Kundenberater dort ihre Arbeit auf. Endgültig fertiggestellt wird das neue Ambiente im November. Bis dahin dauern die Bauarbeiten für den Millionen teuren Komplex der Wohnstätte AG mit Gastronomie, Büros, Praxen und Wohnungen an. Bekanntlich wurde mit dem Bau später als geplant begonnen, weil es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Bauherrn und Baufirma gekommen war.

Auch die Entscheidung der SWK, dort als Mieter einzuziehen, hatte für Wirbel gesorgt. Ursprünglich sollte das Kundencenter angeblich einige Meter weiter in einen Neubau einziehen.

Den Umzug von den bisherigen Standorten an die neue zentrale Stätte am Ostwall gestaltet die SWK demnächst nahezu übergangslos: Letzter Öffnungstag im  Service-Center Hochstraße ist der 5. September, im Hansa-Haus ist es der 7. September. Ab diesem Tag bietet auch schon das neue Service-Center direkt an der Haltestelle Rheinstraße alle Dienstleistungen und Produkte aus einer Hand.

Nach wie vor wird es im SWK Service-Center sämtliche bekannten und intensiv genutzten Beratungs- und Verkaufsleistungen  rund um Energieverträge, den Umzugs- und Abrechnungsservice, Abos sowie Tickets für Bus und Bahn geben. Letztere gibt es übrigens auch weiterhin in Hauptbahnhofnähe: Die Firma Tabak Janßen bietet im Hansa-Zentrum einen Ticket-Verkauf an.

Ergänzend im Portfolio am Ostwall sind dann die Konzern-Dienstleistungen für den Bereich Entsorgung. Zum 4er-Ticket gibt es künftig nach Bedarf eine Containerbestellung, einen Sperrmülltermin, die Ummeldung der Abfallbehälter oder schlicht einen städtischen Müllsack. Damit wird die SWK ihrem Anspruch als ganzheitlicher Umsorger auch im Service-Center gerecht. Ein Team mit zwölf Ansprechpartnern berät am Ostwall künftig umfassend zu Themen rund um Energie, Mobilität und Entsorgung.

Dabei ist die Verlagerung des SWK Service-Centers in die neue exponierte Lage auch technisch ein Quantensprung. Eine hohe Servicequalität soll durch die Kundenberater und den Einsatz neuer digitaler Technologien garantiert werden. Dazu gehört zum Beispiel ein modernes Kundenleitsystem zur Optimierung von Wartezeiten und Online-Terminvereinbarung. Zudem legen die SWK Wert auf eine angenehme Atmosphäre. Besucher können künftig in einer Launch-Ecke ihr Handy aufladen oder freies W-Lan nutzen.

Das neue SWK-Service-Center am Ostwall 148 öffnet montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr.

Mehr von RP ONLINE