Eärpelstour, Frühlingsfest Und Maibaumsetzen: Tanz in den Mai - Start in den Frühling

Eärpelstour, Frühlingsfest Und Maibaumsetzen: Tanz in den Mai - Start in den Frühling

STADTTEILE (RP) Der Anlass - Start in den Mai und in den Frühling - war derselbe, doch die Veranstaltungen unterschieden sich grundlegend: Die Wirtevereinigung Verberg hatte zur inzwischen 16. Eärpelstour in den Mai in ihre Gaststätten Schwarzes Pferd, Marcelli, Haus Ritte und Haus Kleinlosen eingeladen und dort neben Live-Musik mit den Old Diamonds, den Original Hüttenkrachern, den Flamingos beziehungsweise den Oedingsche Jonges auch Kartoffelspezialitäten geboten. Die Nachfrage war wieder so groß, dass der letzte Shuttlebus zwischen den teilnehmenden Lokalen erst nach 2 Uhr verkehrte.

STADTTEILE (RP) Der Anlass - Start in den Mai und in den Frühling - war derselbe, doch die Veranstaltungen unterschieden sich grundlegend: Die Wirtevereinigung Verberg hatte zur inzwischen 16. Eärpelstour in den Mai in ihre Gaststätten Schwarzes Pferd, Marcelli, Haus Ritte und Haus Kleinlosen eingeladen und dort neben Live-Musik mit den Old Diamonds, den Original Hüttenkrachern, den Flamingos beziehungsweise den Oedingsche Jonges auch Kartoffelspezialitäten geboten. Die Nachfrage war wieder so groß, dass der letzte Shuttlebus zwischen den teilnehmenden Lokalen erst nach 2 Uhr verkehrte.

Die Inrather Sportschützen sammelt beim Maibaumsetzen auf dem Festplatz für die Aktion "Das offene Ohr". Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Auch der Linner Schützenverein hatte einen Tanz in den Mai organisiert und dafür die Museumsscheune in eine bunte Disco verwandelt. DJ Aljosche sorgte mit stimmungsvoller Musik für einen tollen Tanzabend. Zum Schluss wurde Angelika Maria Wernike zur Maikönigin gewählt.

Zu ersten Mal wurde das Maibaumsetzen in Fischeln mit einem Wandelkonzert begleitet: De Singkreis Fischeln sorgte für beschwingte Lieder. Foto: BVF

Am Inrath wurde am Samstag auf dem Festplatz am Flünnertzdyk der Maibaum gesetzt. Die Inrather Sportschützen mit Stadtschützenkönig Heinz-Günter Schrader und dem amtierenden König Uwe Kleckers waren mit zahlreichen Bürgern zu den Klängen des Inrather Fanfarencorps vom Haus Inrath "Zum Mythos" zum Festplatz gezogen und hatten dort gemeinsam einige fröhliche Stunden verbracht. Am folgenden Vormittag ging es dann gleich weiter mit einem gemütlichen Frühschoppen. Die Einnahmen werden an die Aktion "Das offene Ohr" der Pfarre Heiligste Dreifaltigkeit gespendet.

Bei der Eärpelstour in den Mai sorgten beispielsweise die Oedingsche Jonges in der Verberger Gaststätte Haus Kleinlosen für beste Stimmung. Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Der Uerdinger Heimatbund hatte für Samstagmorgen zum Frühlingsfest in den Brempter Hof eingeladen. Rund ein Dutzend Uerdinger Vereine und Institutionen beteiligten sich daran - bei anfangs recht kühlem Wetter und Regenschauer - mit Verkaufs- und Informationsständen sowie mit musikalischen Darbietungen des Streichorchesters des Fabritianums und des Bayer Shanty-Chors. Als eine besondere Attraktion konnten Kinder in einem schweren Wagen des Technischen Hilfswerks mitfahren.

Die Linner Schützen hatten die Museumsscheune zum Tanz in den Mai in eine bunte Disco verwandelt. Foto: LSV

Auch der Bürgerverein Fischeln hatte wieder zum Maibaumsetzen geladen. Neu in diesem Jahr war das Wandelkonzert im Garten des Fischelner Rathauses. Bei strahlendem Sonnenschein konnte der Vorstand etwa 100 Fischelner begrüßen, die den Klängen des Frauenchores Singkreis Fischeln 98 lauschten und auch einige Lieder mitsingen konnten. Gastronomische Unterstützung kam von derbenachbarten "Gaststätte am Rathaus". Die ganze Aktion war überhaupt nur möglich geworden, weil Bernd Weinberg, Bezirksstellenleiter im Fischelner Rathaus, die Zustimmung für die Aktion im Rathausgarten gegeben hatte, freute sich der Bürgerverein.

(RP)