Empfang Im Rathaus: Sternsinger sammeln für Projekte gegen Kinderarbeit

Empfang Im Rathaus: Sternsinger sammeln für Projekte gegen Kinderarbeit

Welch ein prächtiges Bild: Oberbürgermeister Frank Meyer hat jetzt die Krefelder Sternsinger im Historischen Ratssaal empfangen. Er betonte die Wichtigkeit des Ehrenamtes und lobte den Einsatz der Kinder für Gleichaltrige in aller Welt. Das Thema der diesjährigen Sternsinger-Aktion der katholischen Pfarrgemeinden lautet "Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit". Allein in Indien arbeiten nach Angaben des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" rund 60 Millionen Kinder und Jugendliche, weltweit sind es sogar geschätzte 168 Millionen.

Welch ein prächtiges Bild: Oberbürgermeister Frank Meyer hat jetzt die Krefelder Sternsinger im Historischen Ratssaal empfangen. Er betonte die Wichtigkeit des Ehrenamtes und lobte den Einsatz der Kinder für Gleichaltrige in aller Welt. Das Thema der diesjährigen Sternsinger-Aktion der katholischen Pfarrgemeinden lautet "Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit". Allein in Indien arbeiten nach Angaben des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" rund 60 Millionen Kinder und Jugendliche, weltweit sind es sogar geschätzte 168 Millionen.

Mit ihrer Aktion wenden sich die Sternsinger gegen die Ausbeutung dieser Kinder und sammeln Geld für Projekte gegen Armut und für bessere Bildung. Dazu ziehen sie rund um den Dreikönigstag von Tür zu Tür. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein" hinterlassen sie dabei die mit Kreide geschriebene Botschaft "20*C-M-B*18" an den Häusern. Diese Nachricht schrieben die Sternsinger bei ihrem Besuch auch über die Tür des historischen Ratssaals.

(RP)