Gut Gemacht : Spenden für gute Zwecke

Spende für die Villa Sonnenschein: Der Krefelder Unternehmer Peter Kremer, Geschäftsführer der Platen Klimatechnik GmbH, hat jetzt eine Spende von 1150 Euro in die Villa Sonnenschein gebracht. Mit dem Geld möchte er den Angehörigen der an Krebs erkrankten Kinder helfen, die in Krefeld behandelt werden. Susanne Oestreich, Hausdame der Villa Sonnenschein, führte den Gast durch die Räumlichkeiten in der Nähe des Helios Klinikums.

Spende für die Villa Sonnenschein: Der Krefelder Unternehmer Peter Kremer, Geschäftsführer der Platen Klimatechnik GmbH, hat jetzt eine Spende von 1150 Euro in die Villa Sonnenschein gebracht. Mit dem Geld möchte er den Angehörigen der an Krebs erkrankten Kinder helfen, die in Krefeld behandelt werden. Susanne Oestreich, Hausdame der Villa Sonnenschein, führte den Gast durch die Räumlichkeiten in der Nähe des Helios Klinikums.

Große Freude an der Regenbogenschule: Gemeinsam mit der Kommissarischen Schulleiterin Silke Spira freuten sich alle Kinder, Erzieherinnen und Mitarbeiterinnen aus dem Offenen Ganztag über ein überraschendes Geschenk. Ein Vater eines Schülers hatte vier neue Spiele gespendet.

Linner Sänger spenden: Der Shantychor des Linner Männer Gesangvereins konnte bei seinem jüngsten Konzert Geld für den guten Zweck sammeln. Über 450 der gespendeten 750 Euro freute sich jetzt die Krefelder Tafel, deren stellvertretende Irmgard Hausmanns das Geld entgegennahm. Die restlichen 300 Euro gingen an die Mitwirkenden des Konzerts, die Gesangsgruppe der Schule Kohlplatzweg und die Flötengruppe.

  • Tolle Ausblicke hatten die Mitglieder des
    Krefelder steigen in die Lüfte : Segelfliegen von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang
  • Hometrail
    Siempelkamp unterstützt Krefelder Mountainbiker : Finanzspritze für Biker vom Inrather Berg
  • Fünftklässlerinnen der Marienschule haben eine Nachhaltigkeit-App
    Schulprojekt in Krefeld : Mädchen erfinden Nachhaltigkeit-App

Italienische Gemeinde unterstützt das Hospiz: Auch in diesem Jahr haben Mitglieder der italienischen Gemeinde in Krefeld wieder das Hospiz am Blumenplatz unterstützt. Vertreter der "Gruppo organizzativo S. Antonio da Padova" brachten jetzt 300 Euro zu Alexander Henes, Leiter des Hospizes. Der Hintergrund: Die Gruppe mit 15 13 Mitgliedern hatte sich im Jahr 2005 im Rahmen des Weltjugendtages auf Veranlassung von Pfarrer Don Renzo zusammengefunden. Sie hatte damals bei einem großen Sommerfest Geld für den Empfang von 200 italienischen Jugendlichen in Krefeld gesammelt. Aus diesem Anlass resultierte der Entschluss, weiter aktiv zu bleiben und über eine Veranstaltung Geld für den guten Zweck zu sammeln.

(RP)