Charity Run: Neues Podest-Kletterlandschaft für Kita Dreikäsehoch

Charity Run: Neues Podest-Kletterlandschaft für Kita Dreikäsehoch

INRATH (RP) Rund 1000 Läufer jeder Altersklasse gingen in diesem Jahr beim Charity Run im Stadtwald an den Start. Alle legten sich mächtig ins Zeug, um schnell ans Ziel zu kommen und vor allem mit ihrer sportlichen Leistung auch etwas Gutes zu bewirken. Und das ist gelungen: Der Erlös beträgt dank zahlreicher Spenden in diesem 9.000 Euro. Darüber freut sich besonders die Babygruppe vom Familienzentrum Dreikäsehoch des Kinderschutzbunds (KSB). Denn die haben aus den Spenden eine tolle Podestlandschaft bekommen. Sie ermöglicht es den ganz Kleinen, sich sowohl mal zurückzuziehen und von dem Trubel zu verschnaufen, als auch in Bewegung zu bleiben.

INRATH (RP) Rund 1000 Läufer jeder Altersklasse gingen in diesem Jahr beim Charity Run im Stadtwald an den Start. Alle legten sich mächtig ins Zeug, um schnell ans Ziel zu kommen und vor allem mit ihrer sportlichen Leistung auch etwas Gutes zu bewirken. Und das ist gelungen: Der Erlös beträgt dank zahlreicher Spenden in diesem 9.000 Euro. Darüber freut sich besonders die Babygruppe vom Familienzentrum Dreikäsehoch des Kinderschutzbunds (KSB). Denn die haben aus den Spenden eine tolle Podestlandschaft bekommen. Sie ermöglicht es den ganz Kleinen, sich sowohl mal zurückzuziehen und von dem Trubel zu verschnaufen, als auch in Bewegung zu bleiben.

Dies ist besonders für die psychomotorische Entwicklung sehr wichtig. Leiterin Elke Himmelein und ihr Team freuen sich riesig über die tolle Landschaft für ihre Babys. Mit ihnen strahlen die Organisatoren des Charity Runs: Kinderschutzbund-Vorsitzende Birgit August sowie Frank Grubert, Rolf und Torsten Klupsch von Preussen Krefeld.

(RP)