Spende Des Rotary Clubs Krefeld-Greiffenhorst: Lindenschüler besuchten das Weihnachtsmärchen im Stadttheater

Spende Des Rotary Clubs Krefeld-Greiffenhorst : Lindenschüler besuchten das Weihnachtsmärchen im Stadttheater

LINDENTAL (RP) Über den Besuch des Weihnachtsmärchens "Aladin und die Wunderlampe" im Stadttheater konnten sich alle Kinder der Lindenschule freuen. Ohne den Rotary Club Krefeld-Greiffenhorst wäre es allerdings fast nicht möglich gewesen. Schulleiterin Claudia Gehlings und ihr Kollegium schätzten den Kostenaufwand für die Eltern als sehr hoch ein. Da kam die Spendenbereitschaft der Rotarier Krefeld-Greiffenhorst gerade zur rechten Zeit. Denn als Marie-Agnes de Gruyter von der Johanniter Hilfegemeinschaft, die als Lesepatin an der Lindenschule aktiv ist, von der Not erfuhr, sprach sie mit ihrem Ehemann darüber. Hans de Gruyter konnte dann die Förderung der Veranstaltung veranlassen, und Detlev Schneidereit konnte der Schulleitung die freudige Botschaft überbringen. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung in Höhe von 1500 Euro kam auf die Familien nur ein kleiner Eigenanteil zu und der Besuch des Theaterstücks war gesichert.

LINDENTAL (RP) Über den Besuch des Weihnachtsmärchens "Aladin und die Wunderlampe" im Stadttheater konnten sich alle Kinder der Lindenschule freuen. Ohne den Rotary Club Krefeld-Greiffenhorst wäre es allerdings fast nicht möglich gewesen. Schulleiterin Claudia Gehlings und ihr Kollegium schätzten den Kostenaufwand für die Eltern als sehr hoch ein. Da kam die Spendenbereitschaft der Rotarier Krefeld-Greiffenhorst gerade zur rechten Zeit. Denn als Marie-Agnes de Gruyter von der Johanniter Hilfegemeinschaft, die als Lesepatin an der Lindenschule aktiv ist, von der Not erfuhr, sprach sie mit ihrem Ehemann darüber. Hans de Gruyter konnte dann die Förderung der Veranstaltung veranlassen, und Detlev Schneidereit konnte der Schulleitung die freudige Botschaft überbringen. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung in Höhe von 1500 Euro kam auf die Familien nur ein kleiner Eigenanteil zu und der Besuch des Theaterstücks war gesichert.

Ceyda aus Klasse 3 fand die Geister besonders lustig und "es wurden tolle Lieder gesungen." "Als Aladin an dem Stein gezogen hat, weil der nicht aufging, ist er nach hinten gefallen. Da haben alle gelacht" , berichtet Annika.

(RP)