Krefeld

Stups-Frosch schluckt Kröten: Das Vorster Ehepaar Anneliese und Peter Driessen hat jetzt mit Schwiegersohn Klaus Nickel eine Spende von 1000 Euro in das Stups-Kinderzentrum der DRK-Schwesternschaft gebracht. Das Geld hatte das Ehepaar, das Ende Dezember seine Eiserne Hochzeit feiern durfte, von seinen Gästen als Geschenk erhalten und auf den vierstelligen Betrag aufgerundet. "Wir haben selber gesunde Kinder, und ich hatte eine schöne Kindheit bei meiner Oma, obwohl ich Waise war. Wir sind dankbar und möchten etwas zurückgeben", erklärte Anneliese Driessen. Nancy Gasper, Leiterin des Kinderzentrums, freute sich und sagte: "Es gibt zum Glück mehr Menschen, die sich engagieren, als gemeinhin angenommen wird."

Stups-Frosch schluckt Kröten: Das Vorster Ehepaar Anneliese und Peter Driessen hat jetzt mit Schwiegersohn Klaus Nickel eine Spende von 1000 Euro in das Stups-Kinderzentrum der DRK-Schwesternschaft gebracht. Das Geld hatte das Ehepaar, das Ende Dezember seine Eiserne Hochzeit feiern durfte, von seinen Gästen als Geschenk erhalten und auf den vierstelligen Betrag aufgerundet. "Wir haben selber gesunde Kinder, und ich hatte eine schöne Kindheit bei meiner Oma, obwohl ich Waise war. Wir sind dankbar und möchten etwas zurückgeben", erklärte Anneliese Driessen. Nancy Gasper, Leiterin des Kinderzentrums, freute sich und sagte: "Es gibt zum Glück mehr Menschen, die sich engagieren, als gemeinhin angenommen wird."

Real-Azubis engagieren sich für kranke und behinderte Kinder: Mit ihrer Aktion vor und in der neuen Real-Markthalle an der Hafelsstraße haben die 22 Auszubildenden aller Jahrgänge in der Mönchengladbacher Real-Zentrale 1181 Euro gesammelt - eine Gruppe brachte diese Spende jetzt in das Stups-Kinderzentrum der DRK-Schwesternschaft. Die jungen Leute hatten in der Neu-Eröffnungsphase der Markthalle an der Hafelsstraße 14 tagelang ein Karussell für die kleinen Kunden betrieben - die Fahrt kostete einen Euro. "Zusätzlich haben wir im Ausgangsbereich der Markthalle einen Info-Stand mit Spendenboxen aufgebaut - auch das hat noch einmal eine große Spendensumme gebracht", schilderte Michael Stickdorn stellvertretend für alle Azubis. Mit dieser Spende unterstützten die Azubis das Kinderzentrum nun bereits zum zweiten Mal - und kündigten an, dass sie das Projekt weiter fortführen wollen. Bei den Aktionen wollen sie künftig auch die jeweils neuen Ausbildungsjahrgänge einbinden.

  • Stups : Linner spenden für Kinderhospiz
  • Stiftung : Bücherspende für die Trauerarbeit im Kinderzentrum
  • Tolle Ausblicke hatten die Mitglieder des
    Krefelder steigen in die Lüfte : Segelfliegen von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang

CHTC unterstützt das Stups-Kinderzentrum: Es soll ein langfristiges Engagement werden. Darüber waren sich die erste Damen- und Herrenmannschaft des Crefelder Hockey- und Tennisclubs (CHTC) nach dem Besuch des Stups-Kinderzentrums einig. Beide Teams hatten gesammelt und planten, ein regionales und soziales Projekt finanziell zu unterstützen. Die Wahl fiel auf das Stups-Kinderzentrum. 3100 Euro kamen zusammen. Diane Kamps (Oberin der DRK-Schwesternschaft Krefeld) und Nancy Gasper (Leiterin des Kinderzentrums) nahmen die Spendensumme erfreut entgegen. Beide CHTC-Mannschaften haben die Absicht, auch in Zukunft regelmäßig Spenden für diese Einrichtung sammeln.

(RP)