Krefeld: Weihbischof besucht Montessori-Grundschule

Aus den Schulen : Weihbischof besucht Montessori-Schule

Weihbischof Karl Borsch aus Aachen besuchte jetzt die Bischöfliche Maria-Montessori-Grundschule, um dort zusammen mit 430 Kindern in der Sporthalle eine Heilige Messe zu feiern. Dies geschah in der Geschichte der Grundschule in diesem Rahmen zum ersten Mal und wurde zu einem gelungenen Fest.

Nachdem der Bischof in die festlich umgestaltete Sporthalle eingezogen war und den von den Kindern vorbereiteten Gottesdienst eröffnet hatte, suchte er von Anfang an den direkten Kontakt zu den Kindern und erklärte ihnen anschaulich, woran man einen Bischof überhaupt erkennt. Kappe, Mitra, Bischofsstab und Kreuz wurden von den Kindern schnell benannt. Zu seinem goldenen Bischofsring wusste der Bischof den Kindern schließlich eine sehr persönliche und berührende Geschichte zu erzählen.

Passend zum Thema „Lasst die Kinder zu mir kommen“ nahm er sich die Zeit, jedes der 430 Kinder einzeln zu segnen, so, wie Jesus es vor 2000 Jahren auch getan hatte. Anschließend tauschte sich der Bischof mit dem Kollegium aus. Er wurde nicht müde zu betonen, dass die verantwortungsvolle Aufgabe, den Kindern den Glauben näher zu bringen und in der schnelllebigen Zeit im Glauben Halt und Orientierung zu finden, immer mehr zum pastoralen Auftrag der Schulen und damit der Lehrer werde.

Zum Ende des Vormittags wartete dann noch eine ausgewählten Schülergruppe darauf, mit Weihbischof Borsch ins Gespräch zu kommen. Die Kinder scheuten sich nicht, ihm viele, auch teils sehr offene Fragen zu stellen, die der Weihbischof mit seiner ruhigen und herzlichen Art bereitwillig beantwortete.

Zum Abschied überreichten sie dem Weihbischof eine selbst gestaltete Kerze zur Erinnerung an einen unvergesslichen Tag.

Mehr von RP ONLINE