Aus dem Krefelder Sport : Stabwechsel beim Stadtsportbund

Nach 15 Jahren als Sportabzeichen-Obmann des Stadtsportbundes Krefeld (SSB) übergibt Rolf Haferbengs das Amt an Hans-Jürgen Mertens.

Als 2006 ein Nachfolger für den scheidenden Obmann Werner Ziemer gesucht wurde, hatte Otto Pütz, damaliger Vorsitzender des SSB, Rolf Haferbengs, der kurz vor seiner Pensionierung als Lehrer stand, gebeten, das Amt zu übernehmen.

Sein Konzept, die Krefelder Schulen vermehrt in die Sportabzeichenaktion einzubinden, ging auf. Immer mehr Schulen beteiligten sich, so dass die Zahlen abgelegter Sportabzeichen ständig stiegen. Von anfangs rund 2000 Sportabzeichen kletterten sie auf mittlerweile mehr als 7500. Damit belegte Krefeld in den vergangenen sieben Jahren den ersten Platz unter den Stadtsportbünden in Nordrhein-Westfalen.

Mit Hans-Jürgen Mertens verbindet Rolf Haferbengs eine langjährige Bekanntschaft aus zahlreichen gemeinsamen Jahren beim Handballsport. Auch Mertens steht kurz vor seinem Renteneintritt. Als Sportlehrer hat er bereits viele Auszubildende und Schüler zur Sportabzeichenabnahme motivieren können. Schon seit dem Jahr 2016 ist er im Auftrag des SSB für die Abnahme von Sportabzeichen auf der Bezirkssportanlage in Fischeln mit seinem Team im Einsatz.

Mertens hofft, dass sich für sportliche Aktivitäten an den Schulen und im Allgemeinen bald wieder bessere Zeiten auftun. Er bedankt sich bei allen, die den Stadtsportbund unterstützen, insbesondere die Sparkasse und die Stadt.

(bk)