Krefeld: Roof Runners laufen für Stups Kinderzentrum

Charity-Lauf : Roof Runners laufen 66 Kilometer zugunsten von Stups

66 Kilometer bergauf und bergab durch den Hunsrück wollen die „Roof-Runners“ absolvieren. Sponsoren können das Stups-Kinderzentrum unterstützen.

(RP) Das ist schon eine besondere sportliche Herausforderung für einen guten Zweck: Das Läuferteam der „Roof Runners“ aus Krefeld und Umgebung sucht im Rahmen seines „Ultra-Laufs“ Sponsoren zugunsten des Stups-Kinderzentrums.

Am 18. August geht es für den Großteil der 23 Läufer auf den 66 Kilometer langen „HuBuT –Hunsbuckel-Trail“ im Hunsrück. Wegen der Streckenlänge – deutlich länger als die rund 42 Kilometer eines klassischen Marathons – heißt diese Laufform „Ultra“.

Der HuBuT bietet den Sportlern darüber hinaus noch eine besondere Herausforderung: Es ist kein Lauf auf dem „platten Land“ wie am Niederrhein, sondern im Hunsrück gilt es zusätzlich 1.700 Höhenmeter zu bewältigen. Als Zeitlimit sind zwölf Stunden einzuhalten. „Ein Trail ist ein Querfeldeinlauf und kein Bahn- oder Straßenlauf“, erklärt Tanja Gebhard.

Unterstützt werden die „Roof Runners“ von Sport Giebelen in Traar und Laufsport Bunert in Krefeld in Form von Bekleidung. „Aber wir suchen weitere Sponsoren, die uns für den guten Zweck helfen möchten“, sagt Tanja Gebhard.

Nancy Gasper, Leiterin des Stups, ist von der zu erwartenden Leistung sehr beeindruckt: „Ich kann es mir nicht wirklich vorstellen, wie man einen solchen Kraftakt erbringen kann. Allen Läufern wünsche ich eine gute Zeit und einen sicheren Lauf ohne Verletzungen“ meinte sie bei der Präsentation des Laufteams.

Eine Unterstützung der Roof Runners und somit des Stups ist möglich unter dem Kennwort: „stups Roof Runners“und der IBAN: DE 92 320 603 62 000 00 54 321.

Informationen zu den „Roof Runners“ und ihren Projekten auf: www.roofrunners.de sowie auf Facebook und Instagram unter „bunertroofrunnersgoesultra“.

Mehr von RP ONLINE