1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Krefeld Stadtgespräch

Krefeld: Internist klärt im Hanseanum über Impfung auf

Aus den Krefelder Seniorenresidenzen : Internist klärt über Impfungen gegen Covid-19 auf

Ein Krefelder Internist hat jetzt die Seniorenresidenz Hanseanum besucht und mit den Bewohnern über die Impf-Möglichkeiten gegen Covid-19 gesprochen.

( RP) In Pandemie-Zeiten sorgt das Hanseanum vor: Der Krefelder Internist Dr. Lorenzo Bruno hat die Bewohner der Seniorenresidenz jetzt in Sachen Impfen gegen Covid-19 aufgeklärt. Sobald die Krefelder Altenheime durchgeimpft sind und neues Serum geliefert wird, ist das Hanseanum an der Reihe.

Für die Bewohner war es wichtig, das Thema Impfen im Vorfeld von einem Experten in allen Facetten beleuchtet zu bekommen. Rund eine Stunde sprach der Prüfarzt im Hanseanum-Restaurant. Impfstrategie, die Relevanz Covid-19, Nebenwirkungen, die aktuelle Datenlage, der Stand der Forschung, die Qualität der unterschiedlichen Anbieter – das waren Themen, die der 1960 in Rom geborene Mediziner ansprach. Die Zuhörer hatten im Anschluss viele Fragen.

Da Bruno eng mit Wissenschaftlern zusammenarbeitet, ist er stets am Puls der Zeit. Im Hanseanum berichtete er aus erster Hand. Sein Wissen teilte der Facharzt mit den Bewohnern – nicht nur bezogen auf Corona. Weitere Themen betrafen beispielsweise seine Erfahrungen mit Co-Enzym Q10 und Selen in der Kardiologie und Präventiv-Medizin sowie das Wirken von Omega 3 Fettsäuren bei Herz-Kreislauferkrankungen und Herzinsuffizienz.

„Dr. Bruno hat uns ein komplexes Thema verständlich vermittelt. Unsere Bewohner fühlen sich nun sicherer und sehen dem Impftermin positiv entgegen“, sagte Residenzleiterin Bettina Obler und bedankte sich für die Aufklärung.

Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, sei nach diesem informativen Fachvortrag in jedem Fall gegeben. Die Hanseanum-Bewohner hoffen nun, dass sich der Engpass beim Impfstoff für Krefeld auflöst und sie bald die Piekse in die linke Schulter bekommen. Bislang spielte das Virus noch keine Rolle in der Hanseanum-Bewohnerschaft bzw. bei den Mitarbeitern. AHA-Regeln und sonstige Sicherheitsvorkehrungen werden weiterhin strikt beachtet – auch über die Impftermine hinaus.