Aktion bei Edeka-Kempken Ansgar Heveling kassiert für den guten Zweck

Krefeld · Große Freude bei Prof. Roland Besser, Vorsitzender der Hospiz Stiftung Krefeld, und Hospiz-Leiter Alexander Henes: Sie konnten jetzt im Edeka-Markt am Fütingsweg eine Spende von insgesamt 1000 Euro für das Hospiz entgegennehmen.

 MdB Ansgar Heveling sammelte Kassenerfahrung im Edeka-Markt und veranlasste so eine Spende an das Hospiz am Blumenplatz.

MdB Ansgar Heveling sammelte Kassenerfahrung im Edeka-Markt und veranlasste so eine Spende an das Hospiz am Blumenplatz.

Foto: Jakob Hoh

(RP) Der Krefelder Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling hatte im Rahmen der bundesweiten Edeka-Benefizaktion „MdB an der Kasse“ rund 30 Minuten als Kassierer im Markt gearbeitet und dabei gut 370 Euro eingenommen. Marktbesitzer Heiner Kempken hatte die Summe dann auf 1000 Euro aufgerundet.

Das Konzept der Aktion sieht vor, dass der jeweilige Bundestags-Abgeordnete den Spendenzweck wählen darf – Heveling (CDU) hatte sich für das Hospiz am Blumenplatz entschieden. „Dieses leistet eine herausragende Arbeit; es begleitet Sterbende auf ihrem letzten Weg und unterstützt ihre Angehörigen. Es bietet ihnen eine Herberge, in der sie eine kompetente, fürsorgliche Betreuung und Geborgenheit finden. Das bedeutet für alle Betroffenen eine große Hilfe, es stärkt sie dabei, eine schwierige Situation auszuhalten und zu bewältigen“, so Heveling.

Besser und Henes freuten sich über die Entscheidung des Bundestagsabgeordneten: „Für uns ist es wichtig, dass die ambulante und stationäre Hospiz-Arbeit im politischen Raum wahrgenommen wird. Hospiz-Arbeit ist Teil der Sozialgesetzgebung und es kann nur gut sein, wenn sich Politiker damit beschäftigen“, meinten beide. Marktbesitzer Heiner Kempken unterstützt die Hospiz-Arbeit immer wieder und hatte das „Arbeitsergebnis“ daher gerne aufgestockt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort