Nachtwächter-Rundgang: Grusel-Momente beim Kinderrundgang durchs dunkle Linn

Nachtwächter-Rundgang: Grusel-Momente beim Kinderrundgang durchs dunkle Linn

LINN (RP) Schon zum neunten Mal fand der Kinderrundgang durch das mittelalterliche Städtchen statt. Mehr als 60 Kinder und Erwachsene ließen sich selbst von besonders gruseligen Geschichten nicht schrecken. Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens ist sich sicher, dass viele junge Teilnehmer einige Geschichten noch lange im Gedächtnis behalten werden. "Der Kinderrundgang bietet viele Aktionen," erläutert Beurskens.

LINN (RP) Schon zum neunten Mal fand der Kinderrundgang durch das mittelalterliche Städtchen statt. Mehr als 60 Kinder und Erwachsene ließen sich selbst von besonders gruseligen Geschichten nicht schrecken. Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens ist sich sicher, dass viele junge Teilnehmer einige Geschichten noch lange im Gedächtnis behalten werden. "Der Kinderrundgang bietet viele Aktionen," erläutert Beurskens.

So beteiligten sich wieder ausgesprochen viele Linner aktiv. Im dunklen Hof von Olli Foncken ging nach einer gruseligen Geschichte auf Zuruf der Kinder plötzlich das Licht an, und Peter Machel erschien später als verschlafener Polizist. Wie im Mittelalter schüttete Monika Cleven wieder den Inhalt ihres Nachtgeschirrs auf die Straße, und auf der Burg wurden die Teilnehmer erst durch zwei Landsknechte und dann vom Kurfürsten höchstpersönlich in Empfang genommen.

Dann erschien plötzlich Ritter Heinrich von Strünkede in voller Montur und brachte vor allem den Kindern das Fürchten bei. Höhepunkt war die Übung mit der historischen Feuerwehr auf dem Andreasmarkt. Ein Teil der Kinder musste unter dem Kommando von Feuerwehr-Hauptmann Ulf Tabbert Wasser in die Pumpe füllen, während die anderen Kinder vorne an der Spritze standen. Die Eltern und Großeltern kamen ins Schwitzen, denn sie mussten die Pumpe bedienen.

Nach zwei weiteren Geschichten war der zweistündige Rundgang beendet. Der Erlös der Veranstaltung - der Nachtwächter machte dies wieder ehrenamtlich - kommt dem Kindergarten St. Heinrich in Uerdingen zugute. Damit soll neues Spielzeug angeschafft werden.

(RP)