1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Krefeld Stadtgespräch

Gut Gemacht: 65.000 Euro bei "Hockey gegen Krebs" gesammelt

Gut Gemacht : 65.000 Euro bei "Hockey gegen Krebs" gesammelt

BOCKUM (oli) Gleich vier ehemalige und aktuelle Akteure des im Krefelder Stadtwald ansässigen Crefelder HTC haben an der zum neunten Mal veranstalteten Benefizaktion "Hockey gegen Krebs teilgenommen. Mit von der Partie waren die drei Olympiasieger Klaus Michler (1992 in Barcelona), Christian Schulte (2008 in Peking) und Linus Butt (2012 in London) sowie Schiedsrichter Hans-Werner Sartory. Das Spiel "Hockey gegen Krebs" ist ein Benefizspiel zwischen den früheren "Weltmeistern" und den Herausforderern, bestehend aus Olympiasiegern.

BOCKUM (oli) Gleich vier ehemalige und aktuelle Akteure des im Krefelder Stadtwald ansässigen Crefelder HTC haben an der zum neunten Mal veranstalteten Benefizaktion "Hockey gegen Krebs teilgenommen. Mit von der Partie waren die drei Olympiasieger Klaus Michler (1992 in Barcelona), Christian Schulte (2008 in Peking) und Linus Butt (2012 in London) sowie Schiedsrichter Hans-Werner Sartory. Das Spiel "Hockey gegen Krebs" ist ein Benefizspiel zwischen den früheren "Weltmeistern" und den Herausforderern, bestehend aus Olympiasiegern.

In Frankenthal gewann die Weltmeisterauswahl mit 11 : 6 und bleibt damit auch weiterhin unbesiegt. Die Krefelder spielten alle im Team der Herausforderer. Linus Butt schoss vier Tore, Klaus Michler eins - zum Sieg langte es jedoch nicht. Doch angesichts der Spendensumme von 65.000 Euro konnten die drei mit der Niederlage prima leben. Das Geld bekommt das Frankenthaler Kinderhospiz.

(RP)