25 Jahre Jubiläum im Bockumer Schützenverein

Aus den Vereinen : Bockumer Grenadier-Offiziere feiern ihr 25-jähriges Bestehen

(SR) Mit mehr als 250 Gästen feierten die Grenadier-Offiziere jetzt ihr 25-jähriges Bestehen als Formation im Bockumer Schützenverein 1611. Im Jahr 1994, eigentlich als einmalige Ehrenkompanie für den damaligen König Horst Kox gegründet, etablierten sich die Grenadiere mit ihren blau-roten Uniformen und den weißen Federbüschen schnell und sind nun die größte Einheit im Verein.

Der „Festakt im Brauhaus-Stil“ wurde musikalisch umrahmt vom Trommler- und Fanfarenkorps „Gut Schlag“, das die Festgäste mit schmissiger Marschmusik regelrecht in Schützenfest-Stimmung versetzte. Laudator Karl Müller schilderte, wie im Gründungsjahr die damals noch recht unbedarfte Truppe mit viel „Spaß an der Freud’“ und üppigem Getränkekonsum bei Marschier- und Gesangsübungen, Röschen drehen und Uniform-Anproben an das Schützenwesen heran geführt wurde.

Die Erfolge stellten sich schnell und kontinuierlich ein: Die Grenadier-Offiziere waren inzwischen dreimal Königs-Kompanie als Eskorte der aus ihren Reihen stammenden Bockumer Schützenkönige Herbert Müller (2006), Karl Müller (2012) und schließlich der ersten Königin Gabriele Leigraf (2018).

Von den Grenadieren gingen wesentliche Impulse für neue Veranstaltungs-Formate der Schützen in Bockum aus: die mittlerweile neunmal sehr erfolgreiche „Bockumer Oldie-, Rock-, Pop- Schützen-Party“ sowie das Musik- & Gourmet-Festival „Bockum…verwöhnt!“.

Grüße aus dem Landtag übermittelte Ina Spanier-Oppermann (SPD) und lud die Kompanie zu einem Besuch nach Düsseldorfer ein. Nachdem alle Glückwünsche ausgesprochen waren, begann die Party. Die Kultband „Die Fischgesichter“ rockte das Publikum bis weit in den neuen Tag hinein.

Mehr von RP ONLINE