Sicherheit und Sauberkeit in Krefeld Stadtdirektor und KOD erkunden Problem-Plätze

Krefeld · Er war zunächst mit Kollegen unterwegs, jetzt hat er den Rundgang mit Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes wiederholt: Stadtdirektor Schön will erkunden, wie sich verhindern lässt, dass sich auf Plätzen Trinker und Drogenabhängige niederlassen.

 Vor dem Kaiser-Wilhelm-Museum suchen Stadtdirektor Markus Schön, Kämmerer Ulrich Cyprian mit dem KOD das Gespräch mit den Menschen, die sich hier häufig aufhalten.

Vor dem Kaiser-Wilhelm-Museum suchen Stadtdirektor Markus Schön, Kämmerer Ulrich Cyprian mit dem KOD das Gespräch mit den Menschen, die sich hier häufig aufhalten.

Foto: Stadt Krefeld

Stadtdirektor Markus Schön und Ordnungsdezernent Ulrich Cyprian waren gemeinsam mit Mitarbeitenden des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) im Stadtgebiet unterwegs, um bestimmte Örtlichkeiten persönlich in Augenschein zu nehmen und mit den sich dort aufhaltenden Menschen ins Gespräch zu kommen. Die Stadtvertreter besuchten dabei unter anderen den Joseph-Beuys-Platz, den Neumarkt, den Stadtmarkt, den Albrechtplatz, die Nachbarschaft rund um das geplante Drogenhilfezentrum an der Schwertstraße sowie den Theaterplatz. 

Wie berichtet, war Schön zuvor bereits mit Kollegen unterwegs, um sich ein Bild zu machen – wir trafen ihn nach einem Gang über den Joseph-Beuys-Platz. Schön hatte bei der Gelegenheit gesagt, dass er sich mit dem KOD zusammensetzen will, um über Strategien zu beraten, wie der Platz sicher, sauber und nutzbar für die bürgerliche Mittelschicht bleibt. 

Die Stadtverwaltung nimmt die Innenstadtsituation im Moment besonders in den Fokus, entwickelt Konzepte und setzt Maßnahmen um. Dazu gehört etwa die Verschönerungsaktion rund ums Behnisch-Haus, wo zurzeit Grünelemente installiert werden. Ziel: Das Umfeld soll so attraktiv werden, dass sich im Behnisch-Haus und an den angrenzenden Straßen eine Gastroszene und urbanes Leben voll entfalten kann. 

Zu den Maßnahmen, die die Stadt umsetzt, gehört beispielsweise die Aufstockung des KOD-Teams auf zukünftig 48 Einsatzkräfte sowie die Ausweitung der Dienstzeiten. Die erste Streife ist täglich um 4.30 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Die Dienstzeit des KODs endet um Mitternacht.

(vo)