Krefeld: Stadt will Parkgebühren erhöhen

Krefeld : Stadt will Parkgebühren erhöhen

Auch Nicht-Krefelder sollen helfen, das Krefelder Haushaltsloch zu füllen. Die Stadtverwaltung plant zur Konsolidierung des Haushalts, die Parkgebühren bei Großveranstaltungen um bis zu 50 Prozent zu erhöhen. Dadurch sollen zusätzlich 1,2 Millionen Euro pro Jahr eingenommen werden.

Der Entwurf des Haushalts sieht außerdem die Erhöhung der generellen Parkgebühren um je Stunde 50 Cent an Parkscheinautomaten vor. Die aktuellen Parkgebühren in den Parkhäusern Krefeld liegen bei 0,50 Euro (Wiedenhofgarage und Sparkasse), einem Euro (Königstraße, Bahnhof und Schwanenmarkt, und 1,50 Euro (Behnisch-Haus und Kaufhof für Nicht-Kunden). Alle Parkhäuser würden dann 50 Cent teurer. Dies geht aus einer Unterlage hervor, die jetzt den Mitgliedern des Bauauschusses vorliegt. Am 4. November soll die neue Satzung schlussendlich im Rat beschlossen werden.

Auf den vier Wällen soll das Parken bei Großveranstaltungen künftig 75 Cent je angefangene halbe Stunde statt bisher 50 Cent kosten. Im Parkbereich "Sonstige Innenstadt" statt 25 Cent je angefangene 20 Minuten künftig 40 Cent. Vor Hauptbahnhof, Hauptpost, Jungefernweg, Dampfmühlenweg, Postamt Gladbacher Straße und Am Marktplatz in Uerdingen statt 25 Cent je angefangener 15 Minuten künftig 35 Cent. Für gebührenpflichtige Parkplätze, die gesondert eingerichtet werden, sollen statt einem Euro künftig 1,50 Euro erhoben werden. Die neue Verordnung soll ab dem 1. Januar 2011 in Kraft treten.

(RP)