Krefeld: Stadt will 2012 eine halbe Million Euro in Spielplätze investieren

Krefeld : Stadt will 2012 eine halbe Million Euro in Spielplätze investieren

Die Stadtverwaltung plant, im kommenden Jahr zehn Spielplätze für insgesamt rund 480 000 Euro sanieren zu lassen. Das geht aus einer Vorlage für den Jugendhilfeausschuss hervor, der am Mittwoch tagt.

Der Kämmerer hat den Posten in den Etat für 2012 eingestellt; ob das Geld fließt, entscheidet der Stadtrat. Umgestaltet werden sollen die Spielplätze

Dahlerdyk (Verlagerung in den Grünzug zwischen Dahlerdyk und Gahlingspfad),

Preußischer Hut (mehr Geräte für Kleinkinder)

Engerstraße (Komplettumgestaltung)

Braunschweiger Platz (Komplettumgestaltung)

Grevenbroicher Straße (neue Wippe und Balancierbalken)

Schreinerstraße (Wiederherstellung des Kleinkinderspielbereichs)

Hölschen Dyk (Rückbau des Pavillons, Erneuerung des Kleinkinderbereichs)

Memeler Platz (neues Konzept gemeinsam mit Anwohnern)

Kaiser-Wilhelm-Park (neuer Standort oder reiner Kleinkinderspielplatz)

und der westlich gelegene Spielplatz an der Höppnerstraße (Kleinkinderbereich erweitern).

(RP)