Krefeld: Stadt erhält 6,4 Millionen Euro aus dem Kita-Rettungspaket

Krefeld: Stadt erhält 6,4 Millionen Euro aus dem Kita-Rettungspaket

FDP-Ratsherr Florian Philipp Ott begrüßt die schnelle Hilfe durch die NRW-Landesregierung.

Die Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen sind seit Jahren chronisch unterfinanziert. Um die Schließungen von Kindertageseinrichtungen und den Rückzug von Trägern aus der Kita-Landschaft zu verhindern, stellt die schwarz-gelbe Landesregierung den Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen kurzfristig insgesamt 500 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung.

Florian Philipp Ott, der jugendpolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion, begrüßt die schnelle Hilfe durch die neue Landesregierung: "Die Kitas in Krefeld erhalten insgesamt 6,4 Millionen Euro aus dem Kita-Rettungspaket. Durch das schnelle Handeln des Familienministers sind die größten Sorgen der Kita-Träger beseitigt. Die Finanzierung aller Kitas ist nun bis 2019 abgesichert."

  • Moers : Das sind die Kandidaten - Florian Philipp Ott (FDP)

Bis dahin wollen CDU und Liberale das Finanzierungssystem erheblich verbessern. Das ist ein ambitioniertes Ziel. Ott: "Aber der Anspruch der Landesregierung ist es, dass eine Unterfinanzierung wie unter Rot-Grün nicht mehr passieren darf. Zudem will Schwarz-Gelb die Qualität der Kitas steigern und die Öffnungszeiten stärker dem Bedarf der Eltern anpassen. Das ist ein wichtiger Beitrag, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern."

(jon)