1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Stadt bietet "Krefelder Ferien" in den Sommerferien an

In den Sommerferien : „Krefelder Ferien“ in Kleingruppen

Die Krefelder Jugendeinrichtungen haben sich gemeinsam mit der Bezirksjugendarbeit der Stadt tolle Ferienprogramme ausgedacht für Schulkinder von sechs bis dreizehn Jahren. Ab Montag sind Anmeldungen möglich.

Die vergangenen Wochen bedeuteten auch für die Kinder eine turbulente Zeit mit vielen Änderungen und Einschränkungen. Umso mehr freut sich der Fachbereich Jugendhilfe, in den bevorstehenden Sommerferien die Aktivwochen der „Krefelder Ferien“ stattfinden lassen und damit den Berufstätigen, Alleinerziehenden und ihren Kindern eine verlässliche Ganztagsbetreuung anbieten zu können.

Die Krefelder Jugendeinrichtungen haben sich gemeinsam mit der Bezirksjugendarbeit der Stadt tolle Ferienprogramme ausgedacht für Schulkinder von sechs bis dreizehn Jahren. Thematisch stehen die Angebote in diesem Jahr unter dem Motto „Unser Krefeld“. Ob im Norden, Osten, Süden, Westen oder in der Mitte der Stadt – überall gibt es etwas zu entdecken. Die Stadt wird aus vielen Blickwinkeln beleuchtet, die Kinder erkunden Orte und entdecken, wie sie ihre Stadt mitgestalten können. Anmeldungen sind möglich ab Montag, 8. Juni.

Um die „Krefelder Ferien“ umsetzen zu können, gibt es aus Infektionsschutzgründen einige Veränderungen: Die Gruppengröße liegt je nach Jugendeinrichtung bei maximal zehn bis 15 Kindern. Dafür gibt es in diesem Jahr jedoch deutlich mehr Angebote. Bei der Anmeldung ist deshalb neben dem Wunschangebot stets ein Ersatzangebot anzugeben. Für die jeweiligen Standorte gelten die aktuell vorgegeben Hygieneschutzmaßnahmen. Die Kinder werden zu Beginn der Ferienbetreuung mit den geltenden Hygieneregeln vertraut gemacht, die zwingend eingehalten werden müssen. Auch in den „Krefelder Ferien“ bleibt die Abstandsregelung bestehen. Wo kein Abstand eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung notwendig. Alle Kinder müssen diese täglich mitbringen.

Für die Teilnahme an den Aktivwochen ist es zudem erforderlich, dass das Kind keine Krankheitssymptome aufweist und wissentlich nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht, es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind. Zudem sind nach Einreise in die Bundesrepublik die auf Grundlage der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen in der Corona-Einreiseverordnung NRW festgelegten Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Der Teilnehmerbeitrag inklusive Verpflegung beträgt 30 Euro, ermäßigt 21 Euro pro Woche.

Alle Angebote haben eine Anmeldenummer, die bei der Anmeldung angegeben werden muss. Kinder können für maximal zwei Wochen angemeldet werden, nur in Ausnahmefällen sind drei Wochen möglich. Anmeldungen sind möglich per Post bei der Volkshochschule, Von-der-Leyen-Platz 2, per E-Mail an vhs@krefeld.de oder telefonisch unter 02151 36602664 (montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und montags bis donnerstags von 16 bis 18 Uhr). Eine persönliche Anmeldung ist in diesem Jahr nicht möglich. Es können nur vollständig ausgefüllte Anmeldekarten entgegengenommen werden.

Alle Angebote und die Anmeldekarte zum Download gibt es unter www.krefeld.de/krefelderferien.