Lokalsport: Yilmaz fehlt Bayers Basketballern beim Schlussspurt

Lokalsport: Yilmaz fehlt Bayers Basketballern beim Schlussspurt

Für die Basketballer des SC Bayer Uerdingen haben sich nach dem Sieg gegen Fast-Break Leverkusen die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet, denn Defensivspezialist Baris Yilmaz erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde schon am Dienstag operiert. Damit wird er dem Team in der entscheidenden Phase der Saison schmerzlich fehlen, denn schon am Samstag kommt es im überaus engen Mittelfeld der Liga zum Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften. Dann nämlich trifft der SC Bayer auf den Barmer TV, der zwei Punkte hinter Uerdingen liegt.

Mit einem Sieg in Wuppertal können die Mannen um Kapitän Jörg Rottgardt-von der Heiden einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Doch selbst ein solcher Erfolg würde keine Sicherheit bringen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sieben Teams so nah beieinander sind und den Fünften nur zwei Punkte vom Elften trennen. Bei Punktgleichheit drohen also Szenarien mit direkten, Dreier-, Vierer- und Fünfervergleichen. Die Bayer-Riesen sind gut beraten mindestens zwei Siege aus den letzten drei Partien einzufahren, um solchen Vergleichen aus dem Weg zu gehen. Angesichts der dünnen Personaldecke ist es eine sehr anspruchsvolle Aufgabe: Neben Yilmaz steht auch Leutrim Ebiballari (Sprunggelenksverletzung) nicht zur Verfügung, zudem steht der Einsatz von Benjamin Luzolo noch nicht fest. "Wir fahren nicht als Favorit nach Barmen", sagt Bruhnke, der eine Kampfansage folgen lässt. "Wir werden unsere positive Einstellung aus dem Spiel gegen Leverkusen mit nach Wuppertal nehmen, 40 Minuten lang kämpfen, dann auf die Anzeigetafel schauen und hoffentlich belohnt werden."

(F.L.)