Lokalsport: Wistuba führt Adler zum Sieg in Rheinbach

Lokalsport : Wistuba führt Adler zum Sieg in Rheinbach

Trotz einiger Ausfälle siegten die Adler Königshof in der Nordrheinliga mit 24:21 in Rheinbach.

Die Adler Königshof trotzten den Ausfällen unter anderem beider Torhüter in Rheinbach und siegten mit Johannes Lyrmann aus der zweiten Mannschaft im Tor mit 24:21 (12:10).Die Gastgeber bleiben in Abstiegsgefahr, Die Adler sind zwei Spieltage vor Saisonende dem eigenen Ziel, einem ausgeglichenen Punktekonto, ganz nah. Aus zwei Spielen, unter andrem gegen den Letzten aus Weiden, fehlt ein Punkt.

Nach der Verletzung von Torhüter Paul Keutmann war schwer einzuschätzen, in wieweit die Abwehr der Krefelder an die zumeist hervorragenden Leistungen der bisherigen Saison würde anknüpfen können. Überhaupt war es ein Spiel, in dem wenige Tore zu erwarten waren, denn Rheinbach stellte die beste Abwehr und den schwächsten Angriff der Liga, die Adler hielten die zweitbeste Defensive und die zweitschwächste Offensive dagegen.

Zweifel am Torwart aber ließ Lyrmann gar nicht aufkommen, hielt konzentriert und gut und vereitelte auch einige klare Torgelegenheiten der Gastgeber. "Jogi hat das stark gemacht und uns in einigen Situationen gerettet. Gerade zu Beginn, als wir viele technische Fehler gemacht haben, hat er einige Male ganz stark gehalten", hatte Trainer Dirk Wolf ein großes Kompliment für den jungen Schlussmann übrig.

Nach vom Trainer besagter schwacher Anfangsphase kam der Gast im weiteren Spielverlauf immer besser in die Begegnung. Zunächst aber blieb es ein ausgeglichenes Spiel. Mehrfach wechselte die Führung und in der 28. Minute stand es 10:10 unentschieden. Dann aber übernahm der an diesem Tage hervorragende Sascha Wistuba, mit zehn Toren erfolgreichster Werfer der Adler, Verantwortung und sorgte mit zwei Toren für den 12:10 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel blieb die kampfbetonte Begegnung eng und in der 38. Minute wurde Rheinbachs Martin Schwarz des Feldes verwiesen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Hausherren zum 14:14 heran gekommen. Doch auch nach der Hinausstellung blieb es ein enges Spiel. Erst in der 54. Minute erzielte Luca Lewandowski die Führung zum 20:19, die einmal mehr Wistuba ausbaute. Kurz vor Schluss dann noch einmal eine Schrecksekunde, als Robin Spickers mit dem Fuß umschlug. "Ich denke, mit Pause unter der Woche bin ich am Samstag dabei", gab der Kreisläufer entwarnung und feierte mit dem Team den verdienten 24:21-Erfolg.

Adler Lyrmann - Mensger, Wendler (1), Wistuba (10/1), Christall (3), Lewandowski (4/1), Wolf (3), Tobae (1), Wittenberg, Spickers (2), Mannheim, Ditz, Koenemann

(RP)