Wiederbelebung des Linner Burgpokals in Krefeld kommt gut an

Burgpokal : Wiederbelebung des Burgpokals kommt gut an

(WeFu) Die Wiederbelebung des Linner Burgpokals, der zuletzt 1998 ausgetragen wurde, war ein voller Erfolg, denn mit einem kürzeren Turnierverlauf und einem entsprechenden Rahmenprogramm inklusive einer Beach-Party trafen die Verantwortlichen den Zeitgeist der Teilnehmer und der Zuschauer.

Auch ein zwischenzeitliches Gewitter und stärkerer Regen konnte den Aktiven und Feierlustigen nichts anhaben, die am Ende die SG Kaarst als neuen Titelträger feierten. Der Bezirksligist aus Neuss war im Fünferfeld zweimal siegreich und spielte zweimal unentschieden. Da reichte, um mit acht Zählern vor dem A-Ligisten OSV Meerbusch, der es auf sieben brachte, über den Zielstrich zu gehen. Veranstalter Linner SV, der wieder in die B-Liga abgestiegen ist und alle Abläufe gut im Griff hatte, wurde Dritter. Gegen Meerbusch, allerdings noch ohne den etatmäßigen Stammkeeper, und Kaarst wurde verloren (0:4 und 0:1), die Zweite des GSV Moers (1:0) und Viktoria Krefeld (2:1), die in der Reihenfolge auch die Plätze vier und fünf belegten, geschlagen. Das reichte für die Grünhemden, wo mittlerweile der Vorsitzende Ralf Krings mit Beres Vrebac das Traineramt der neuformierten Auswahl übernommen haben, zu Rang drei.