Lokalsport: Was der KFC noch lernen kann

Lokalsport: Was der KFC noch lernen kann

Die Eishockey-Nationalmannschaft hat bei Olympia überraschend Silber gewonnen. Die Uerdinger Fußballer können davon profitieren.

Der Winter hatte in den vergangenen Tagen alle fest im Griff. Die einen saßen gebannt vor den Fernsehern und verfolgten voller Vergnügen die Olympischen Winterspiele, die anderen hat er genervt. Zum Beispiel die Fußballer, die aufgrund der Platzverhältnisse nicht ihre Spiele austragen konnten und nicht einmal einem geregelten Trainingsbetrieb nachgehen können. "Natürlich hoffen wir jeden Tag, dass es wärmer wird und die Plätze wieder bespielbar sind", sagt Michael Wiesinger. "Natürlich gab es immer mal Spielausfälle, aber in dieser massiven Form ist das schon ungewöhnlich. Das ist eine besondere Situation." Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. So hat der Trainer des Fußball-Regionalligisten KFC Uerdingen seinen Schützlingen einen Tag mehr frei gegeben. "Natürlich ist es frustrierend, wenn man die ganze Woche trainiert und dann das Spiel am Wochenende ausfällt. Ein oder zwei Mal ist das kein Problem, aber über mehrere Wochen wird es schwierig. Da bereitet mir das Mentale mehr Sorgen als die Fitness der Spieler. Schließlich müssen wir die Stimmung und die Spannung hoch halten." Und daher sei es auch mal gut, sich ein, zwei Tage nicht zu sehen.

Heute versammelt Wiesinger seine Schützlinge wieder um sich - gleich zwei Mal. Die Vorbereitung auf das am Samstag geplante Meisterschaftsspiel bei Borussia Mönchengladbach II beginnt. Ob es stattfinden kann, weiß derzeit niemand. Und wenn auch das ausfällt? Wäre ein Testspiel eine Alternative? "Natürlich wäre das gut, aber es macht nur Sinn, wenn der Platz gut ist und der Gegner auch", sagt Wiesinger. "Ansonsten kann ich bei unserer Trainingsqualität bei den Spielern mehr raus holen."

  • Pressestimmen zum Eishockey-Silber

Der Trainer glaubt an seine Mannschaft, hält große Stücke auf sein Team. Er glaubt aber auch, dass all die Spielausfälle sich auf den weiteren Saisonverlauf auswirken werden. "Das wird eine völlig andere Rückrunde", sagt der Coach. "Da wird sich zeigen, welche Mannschaft vier, fünf englische Wochen verkraften kann. Da wird es einige überraschende Ergebnisse geben. Vielleicht ist das sogar ein kleiner Vorteil für uns." Schließlich arbeitet der KFC unter professionellen Bedingungen, was allerdings auch auf Viktoria Köln und die Zweitvertretungen von Borussia Dortmund oder Borussia Mönchengladbach zutrifft. Der Winter ist noch nicht vorbei, die Olympischen Spiele schon. Sie haben in Erinnerung gerufen, das im Sport vieles möglich ist. Die deutsche Eishockeymannschaft, die überraschend die Silbermedaille gewonnen hat, zeigte auf eindrucksvolle Weise, dass Mannschaftsgeist und Siegeswille entscheidend sein können. Das deutsche Team hatte nicht die besseren Einzelspieler und hätte trotzdem um ein Haar sogar die Goldmedaille gewonnen. Der KFC hat wahrscheinlich die besseren Einzelspieler, doch wird er sein Ziel nur als Mannschaft erreichen.

(ths)