Fußball-Landesliga VfR Fischeln sehnt das Saisonende herbei

Der Fußball-Landesligist schwebt nicht in akuter Abstiegsgefahr, obwohl er noch ein Pünktchen benötigt. Das hätte er gerne beim PSV Wesel-Lackhausen geholt. Warum das nicht gelang.

(uwo) Fußball-Landesligist VfR Fischeln sehnt auch wegen der anhaltenden personellen Probleme das Saisonende herbei. „Die Jungs gehen am Stock“, meinte Kalli Himmelmann nach der unglücklichen 0:1 (0:0)-Niederlage beim PSV Wesel-Lackhausen. Das Ergebnis schmeckte dem VfR-Trainer mit Blick auf die Tabelle auch nicht: „Ich denke wir brauchen noch einen Sieg, um sicher zu sein. Ein Unentschieden wäre Ordnung gewesen.“

Die Gäste ließen in der an Torchancen armen ersten Halbzeit durch Niklas Geraets eine dicke Möglichkeit liegen und vergaben zwei weitere direkt nach der Pause. Auf der Gegenseite rettete einmal der Pfosten. Eine Unachtsamkeit in der Defensive besiegelte schließlich die Niederlage. Sebastian Eisenstein stand goldrichtig und schoss mühelos ein (75.).

Fischeln: Buschen - Sondermann (68. Gwosdz), Arapovic, Jerz, Tomas - Avventaggiato, Smoljanovic - Werth-Jelitto, Arslanoglu (29. N. Geraets), Tokumoto - Fuhrmann (84. J. Geraets).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort