Warum das Gastspiel des VfR Fischeln beim ASV Süchteln für Wiegers ein besonderes Spiel ist

VfR Fischeln beim ASV Süchteln : Eine besondere Partie für Wiegers

Fußball-Landesligist VfR Fischeln gastiert beim ASV Süchteln.

(uwo) Durch den Sieg im Kreispokal über den VfB Uerdingen hat der VfR Fischeln ein Saisonziel erreicht: die Qualifikation für den Niederrheinpokal. Zufrieden war Trainer Fabian Wiegers mit dem 6:3-Erfolg über den Bezirksligisten aber nicht: „Wir haben wie in den letzten Spielen nach dem starken Auftritt gegen Velbert gegen einen hoch motivierten Gegner wieder eine schwächere Leistung gezeigt“. Nach dem Gesetz der Serie wäre an diesem Wochenende wieder eine bessere Vorstellung dran. Die Erfahrung der letzten Wochen zeigt jedoch, dass die Grün-Weißen besonders auswärts schwächelten oder es an der nötigen Motivation vermissen ließen. Dem Gastgeber wäre das sicher recht. Denn der ASV Süchteln ist mit 40 Punkten noch nicht ganz am rettenden Ufer angelangt.

Dieser Umstand macht die Partie für Wiegers zu einer besonderen. Schließlich hat es der 29-Jährige mit seinem zukünftigen Verein zu tun. An seiner Zielsetzung ändert das aber nichts: „Wir wollen die Saison vernünftig zu Ende spielen“. Personell sieht es nicht so gut aus. Simon Kuschel (verletzt), Timo Welky (Urlaub) fehlen ebenso wie Rinor Zeqiri (Rotsperre) und Philip Wiegers, der in dieser Saison nicht mehr eingreifen kann. Philip Reichardt ist angeschlagen. Ein Fragezeichen steht auch hinter Felix Gerdts (Gehirnerschütterung).

Mehr von RP ONLINE