1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Viktoria Anrath will zum Start drei Punkte

Fußball-Kreisliga A : Anrath will zum Start drei Punkte

Die Auswahl um Spielführer und Torjäger Sven Schmitz gastiert bei Fischeln II. Die Hausherren haben mit personellen Problemen zu kämpfen und hoffen auf Verstärkung aus dem Landesligateam.

Im Februar dieses Jahres übernahm Karl-Heinz Winkler das Trainerkommando bei Fußball-A-Kreisligist SC Viktoria Anrath. Bis zum Coronaabbruch am 13. März waren sich Kenner der Verhältnisse auch ganz sicher, dass der 47-Jährige, was Taktik und Spielauffassung bzw. -system betrifft, schon einiges positiv bewirkt hatte. Platz 13, weit ab von der gefährdeten Zone, stand als Belohnung zu dem Zeitpunkt dann auch zu Buche. An all diese positiven Attribute soll nun möglichst nahtlos angeknüpft werden. Personell hat sich bei den Grün-Weißen, wie eigentlich auch immer in den Jahren vorher, wenig getan. In Anrath wird deshalb nicht selten behauptet: „Was bei uns in Sachen Spielerwechsel in fünf Jahren passiert, ist woanders in jeder Saison der Fall.“ Winkler, überall nur „Kalle“ gerufen, liegt da übrigens mit seinem „Arbeitgeber“ auf einer Wellenlänge. Vor Anrath arbeitete er in Meerbusch (U19), davor für die U23 des selben Clubs (dort löste er mal Wolfgang Jeschke ab) bzw. Spielsport Krefeld. Seine Heimat ist aber, und darüber lässt der zweifache Familienvater - Sohn und Tochter - keine zwei Meinungen gelten: der CSV Marathon Krefeld. Er wohnt in Krefeld und sein Sohn Luke spielt in der U19 des VfR Fischeln.

Ob das für Sonntag ab 13 Uhr ein gutes Omen ist, bleibt abzuwarten. Denn da gastiert die Viktoria bei der Zweiten des VfR Fischeln. Fehlen werden die Urlauber Aykut Zarf und Hussein Choukeir. „Die Vorbereitung war durchwachsen. Es es fehlte mal urlaubsbedingt der ein oder andere Spieler oder auch Verantwortliche. Wie es halt so ist. „Wenn eine zweite Mannschaft der Gegner ist, wie am Sonntag, ist jede Prognose schwer, weil niemand weiss, ob aus der Ersten was runterkommt. Wenn nicht, ist das Ziel drei Punkte. Aber egal wie. Es soll auf jeden Fall was mitgenommen werden“, gibt Winkler deutlich den Weg vor. Gespannt sind alle auf das Meisterschaftsdebüt vom neuen Keeper Sascha Ruser (vorher SV Oppum). Bei den Fischelnern ist für diese Partie in personeller Hinsicht vieles im unklaren. Nick Soutiriou, Patrick Bowski und Andre Büttermann sind angeschlagen, Christian Hollender kehrt erst am Spieltag aus dem Urlaub zurück, Marcel Schmitz hat einen Bänderriss, Jannik Boortz ist, wie Jan Krolicki, in Urlaub und Leon Wunderlich hat bisher kaum trainieren können. Und ob es Unterstützung von oben gibt, wird kurzfristig entschieden.