1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

VfR Fischeln: „Egal wie. Hauptsache gewinnen“

Fußball-Landesliga : „Egal wie. Hauptsache gewinnen“

Fußball-Landesliga: Der VfR Fischeln trifft im Kellerduell auf den SV Hönnepel-Niedermörmter. Für beide Seiten steht im Abstiegskampf viel auf dem Spiel.

(uwo) Sieben Spieltage zierte der VfR Fischeln das Tabellenende. Durch den überraschenden 4:2-Sieg in Amern gaben die Krefelder die Rote Laterne erstmals wieder ab. Die Auswahl von Trainer Kalli Himmelmann kletterte auf den 15. Tabellenplatz und ist sogar wieder auf Schlagdistanz zu den ersten Nichtabstiegsplätzen. Und die Aussichten darauf sind gar nicht einmal so schlecht. Denn der VfR erwartet morgen um 15.30 Uhr den SV Hönnepel-Niedermörmter, der einen Punkt und einen Platz schlechter dasteht. Mit einem Sieg könnten die Grün-Weißen die Abstiegsränge verlassen und sich obendrein einen deutlichen Vorsprung auf einen der Abstiegskonkurrenten verschaffen. Das Kellerduell ist also für beiden Seiten von großer Bedeutung. Thomas von Kuczkowski, Trainer des Oberliga-Meisters von 2014, sieht seine Mannschaft in der Pflicht, drei Punkte zu holen. Himmelmann natürlich auch. Besonders einen Makel will der VfR-Coach hinter sich und seiner Mannschaft lassen: „Ich hoffe, dass es uns endlich mal gelingt, den zweiten Sieg in Folge einzufahren. Mit ist dabei völlig egal, wie das Spiel wird. Hauptsache wir gewinnen.“ Nach Hö.-Nie. folgt der Gang zum Tabellenletzten VfL Giesenkirchen. Keine Frage, der VfR kann zeitnah viel gewinnen und gleichzeitig viel verlieren.

Aufgrund seiner Sperre muss Mario Knops noch pausieren. Phillip Grund und Fynn Ziemes fallen angeschlagen ebenfalls aus. Michael Enger, Elfmeter-Torschütze in Amern, zog sich eine Platzwunde zu. Mit einem Einsatz des 31-Jährigen Routiniers von Beginn an ist daher nicht zu rechnen.