VfL Willich mit Kantersieg zurück in die Bezirksliga

Fußball-Kreisliga : VfL Willich mit Kantersieg zurück in die Bezirksliga

Nettetal II und Hinsbeck patzen, was im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A die Chancen von Hüls und Linn verbessern.

TSF Bracht - Hülser SV 0:2 (0:1). Die Gäste haben mit diesem Sieg alles dafür getan, im Abstiegskampf im Rennen zu bleiben. Die Brachter dagegen müssen in die Kreisliga B runter. Deren Trainer Graziano Ruggeri sagte: „Auf Grund des Saisonverlaufs kommt der Abstieg nicht unerwartet. Wir haben kurz vor Saisonbeginn unseren Stammkeeper nach Nettetal ziehen lassen müssen, und in der Winterpause den Torjäger nach Grefrath.Trotz meiner Forderungen wurden diese Lücken nicht geschlossen. Zwar hat jeder noch sein Bestes versucht, aber bei der Konkurrenz war das nicht mehr zu stemmen.“

SC Union Nettetal II -TuS Gellep 1:3 (0:2). Trotz dieses Achtungserfolgs steigen die Gäste ab. Aber auch für die Nettetaler wird es, weil sie kommenden Sonntag spielfrei sind, noch ganz eng. Sie sind personell arg ausgeblutet, und mussten zudem mit Zihad Kucevic und Anoir Bouaziz zwei Rotsünder ersetzen.

SC Rhenania Hinsbeck - VfR Fischeln II 4:5 (1:2). Das darf uns, nachdem wir aus einem 1:3 eine 4:3-Führung gemacht haben, nicht mehr passieren. Heute haben wir zu wenig richtig gemacht. Außerdem war der Schiedsrichter, um es vorsichtig auszudrücken, nicht unser Freund“, resümierte Hinsbecks Trainer Klaus Hammann nach dem Abpfiff.

TSV Bockum - TSV Kaldenkirchen 2:4 (0:0). Gäste-Angreifer Kevin Kleier war am Prozessionsweg mit drei Treffern der auffälligste Akteur. Aber den Aufstieg müssen die Grenzler ad acta legen. Sie haben sich fest vorgenommen, in der neuen Saison einen neuen Anlauf zu nehmen.

OSV Meerbusch - SC Viktoria Anrath 2:1 (1:1). Obwohl beim OSV Jerome Fekens mit Gelb-Rot vom Platz flog (72.), brachte er den Erfolg über die Runden. Der Siegtorschütze war Spielertrainer Francesco Reale, der meinte: „Mit diesem Sieg sind wir durch. Die Mannschaftsleistung war, wie fast immer in den vergangenen Wochen, sehr gut. Nach der schlechten Ausgangsposition zu Beginn des Jahres haben die Jungens immer gut zugehört, vieles umgesetzt, weshalb die Möglichkeit vorhanden war, eine neue Einheit zu formen.“

SC Schiefbahn - VSF Amern II 5:2 (0:1). Doppeltorschütze Dennis Brachten aus Amern und Schiefbahns Ken Meyer waren die herausragenden Spieler an der Siedlerallee. Brachten traf zweimal, und Meyer dreimal, der damit bei 27 Saisontreffer angekommen ist. SCS-Routinier Kerim Gürdal sah Rot (73.).

SC Waldniel - SV Vorst 1:3 (0:2). „Ich habe zuletzt schon klargestellt, dass wir bis zum letzten Spieltag voll durchziehen werden. Dies ist erneut geschehen, und nächstes Wochenende wollen wir auch noch die Meisterschaft perfekt machen“, ist sich SV-Trainer Marcel Fischbach sicher. Waldniels Niklas Herzogenrath sah Gelb-Rot (73.).

VfL Willich - SC Waldniel II 10:0 (7:0). Der direkte Wiederaufstieg war für die Platzherren eher ein besserer Sonntags-Spaziergang. Nach der Halbzeit wurde, weil schon ans Feiern gedacht wurde, der Fuß sichtlich vom Gas genommen.

SV St. Tönis: Nach einjähriger Abstinenz ist der SV St. Tönis am Wochenende durch einen 20:0-Erfolg bei der Zweiten des SC Schiefbahn als Meister der Gruppe 3 der Kreisliga B wieder in die Kreisliga A aufgestiegen.

Mehr von RP ONLINE