Lokalsport: VfB ist sich der schweren Aufgabe bewusst

Lokalsport : VfB ist sich der schweren Aufgabe bewusst

Der VfB Uerdingen geht mit neuem Selbstbewusstsein in das kommende Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) zu Hause gegen den FSV Duisburg. Vier Punkte holten die Blau-Gelben zuletzt aus zwei Spielen und machten damit deutlich, dass das Team konkurrenzfähig ist. Der kommende Gegner ist über dieses Status allerdings längst hinaus und strebt Höheres an. Duisburg hat bisher 22 Punkte gesammelt und liegt damit auf dem fünften Tabellenplatz. Die letzten beiden Partien gegen den VfL Rhede und Odenkirchen gewann der FSV mit 4:2 und 3:2. Wenn bei der Mannschaft von Trainer Guido Naumann überhaupt eine Schwäche zu erkennen ist, dannist es die Offensive. Kommt der FSV ins Kombinieren, dann fallen die Tore wie am Fließband. Doch wenn der Gegner den Duisburgern das Leben schwer macht, fehlt manchmal die zündende Idee. So lassen sich die bereits drei torlosen Remis und das 0:3 bei Teutonia St. Tönis erklären.

"Eine Truppe, von der man im Umfeld den Aufstieg klar erwartet, und die auch das Potenzial dazu hat", meint Uerdingens Coach Stefan Rex, der den FSV beim 4:2-Sieg gegen Rhede beobachtet hat. "Ein starkes Team, dass mit Stürmer Almir Sogolj einen herausragenden Mann hat. Auch wenn wir uns der schweren Aufgabe bewusst sind, freuen wir uns sehr auf den FSV, gegen den es Spaß machen wird einen möglichst harten Kampf zu liefern. Dazu sind unsere Jungs immer in der Lage und wir haben in diesem Spiel absolut nix zu verlieren. Die Rollen sind klar verteilt", sagt Rex. Der VfB muss beim Personal erneut Umbauen. Philipp Grund (Verletzt) und Gürhan Ger (Urlaub) fehlen.

Einen kleinen Lichtblick gab es dafür unter der Woche: Außenverteidiger Peter Dudek ist wieder ins Training eingestiegen. "Er wird zwar noch zwei bis drei Wochen brauchen, aber zumindest ist er wieder dabei", freut sich VfB-Präsident Holger Dick. Und unter der Woche gab es noch einen weiteren Grund zur Freude: Der VfB gewann ein Testspiel gegen die eigene Reserve mit 10:0.

(alg)
Mehr von RP ONLINE