Uerdinger Herren holen nach 0:5-Rückstand noch ein 8:8

Tischtennis : Uerdinger Herren holen nach 0:5-Rückstand noch ein 8:8

(F.L.) Dass man ein fast verlorenes Spiel noch wenden und zumindest einen Punkt holen kann, belegten die Tischtennis-Oberligaherren des SC Bayer Uerdingen bei ihrem Auswärtsspiel gegen den TV Refrath.

„Wir haben ganz schnell mit 0:5 zurück gelegen. Ich selber bin nur im zweiten Doppel angetreten, da ich stark angeschlagen war“, sagte Kapitän Matthias Uran nach dem Spiel. Doch was er dann von seinen Mannschaftskameraden anschließend erlebte, war nicht nur ein hart umkämpftes Match, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung, die am Ende mit einem 8:8 endete. Fast wäre es noch ein Sieg geworden, da Uerdingen im unteren Paarkreuz 4:0 spielte. Allerdings vergab das Doppel Freitag/Bode zum Abschluss dann doch mit 0:3 den Sieg.

Unverhofft zu einem Punktgewinn kamen die Damen des Anrather TK mit einem 7:7 beim Spitzenreiter WRW Kleve. Die Rot-Weißen profitierten davon, dass WRW nicht komplett antrat und dass es in den vier Fünfsatzspielen jeweils das bessere Ende für Anrath gab. Im letzten Einzel sorgte dann Anni Zhan gegen Ersatzspielerin Maria Beltermann für den 7:7-Endstand. Genau anders herum erging es den Verbandsligaherren des ATK, die sich mit einem 8:8 von Union Mülheim trennten. Von den sieben Spielen, die über fünf Sätze gingen, war nur das Doppel Schlotterhose/Lempfert und Justus Behrend im Einzel siegreich. Im Abschlussdoppel sah es dann für Hirschler/Behrend bei einer 2:0-Satzführung fast nach einem Sieg aus, der jedoch noch aus der Hand gegeben wurde und mit 2:3 endete.

Mehr von RP ONLINE