Lokalsport: Uerdingen hielt gegen Barmen nur 24 Minuten mit

Lokalsport: Uerdingen hielt gegen Barmen nur 24 Minuten mit

Nach dem 81:80-Heimerfolg gegen den designierten Aufsteiger aus Leverkusen kassierten die Basketballer des SC Bayer Uerdingen eine bittere 65:90-Niederlage beim Barmer TV. Für die Gäste war der personelle Aderlass mit dem fehlen von Baltaci, Kleuters, Mischkedi, Rothammel, Yilmaz, Luzolo und Leutrim Ebiballari einfach zu groß, um dies zu kompensieren. Die verbleibenden acht Akteure hatten gegen die heimstarken Gastgeber einen schweren Stand, blieben aber bis zur 24. Minute dran (50:52). Doch was dann in der restlichen Spielzeit folgte, spiegelte letztendlich die wahren Kräfteverhältnisse wider, denn Barmen warf 43 Punkte, Uerdingen lediglich 15.

Die Angst nach der Niederlage auf einen Abstiegsplatz abzurutschen wurde kurz nach Spielende direkt beiseite geschafft, als die Nachricht kam, dass der Leichlinger TV sein Heimspiel gegen die RheinStars aus Köln verlor und weiterhin den zweiten Abstiegsplatz belegt. Demzufolge hat es der SC weiterhin selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. "Wir haben verdient gegen Barmen verloren und ein weiteres schweres Auswärtsspiel in Wuppertal vor der Brust. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen halten wir die Liga. Ich hoffe darauf, dass der ein oder andere Spieler wieder in den Kader zurückkehrt. Jetzt sind die Ärzte und die Physiotherapeuten gefragt", sagte Bayer-Trainer John F. Bruhnke mit Blick auf seinem Kader.

Uerdingen: Rottgardt-von der Heiden (21 Punkte), Hülsmann (13), G. Ebiballari (10), Dumlu (6), Ajagbe (5), Olivieri (5), Coric (3), Hoster (2).

(F.L.)