1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Leichtathletik: Überraschungs-Gast Christoph Lohse gewinnt 44. Silvesterlauf

Leichtathletik : Überraschungs-Gast Christoph Lohse gewinnt 44. Silvesterlauf

Der gebürtige Krefelder startete erstmals nach 2006 wieder bei der Traditions-Veranstaltung des VfL Forstwald. 700 Teilnehmer

Zwischen Genuss und Top rannten und joggten bzw. keuchten und schnaubten 700 Teilnehmer aller Alters- und Leistungsklassen beim 44. Silvesterlauf der DJK VfL Forstwald unter fast blauem Himmel bei optimalen Laufbedingungen durch den Wald. Je nach Alter war es nicht immer auszumachen, wer nun gerade Genuss- oder Topläufer war. Der Jedermannlauf war hochkarätiger besetzt als die anderen Wettbewerbe. Dort liefen Deutsche Meister und Weltmeisterschaftsteilnehmer aus Leichtathletik und Triathlon mit. Trotzdem bleibt der Toplauf über 8100 Meter der Höhepunkt der Veranstaltung, zumal ein "Überraschungsgast", der im Vorfeld der Veranstaltung gar nicht auf der Starter-Liste stand, den Sieg holte: der Krefelder Christoph Lohse vom TV Wattenscheid. "Ich muss einmal tief durchatmen", sagte der M30-Senior lachend im Ziel nach 26:32 Minuten. "Das letzte Mal bin ich hier 2006 gestartet. Es ist sehr schön, dass es diesen Lauf noch gibt", und augenzwinkernd weiter meinte, "und mich auch."

Er war hier schon schneller gelaufen. Darauf kam es ihm dieses Mal nicht so an. Nach einem taktischen Geplänkel, als er mit seinen Mitstreitern "Katz und Maus" spielte, zog er auf dem letzten Teil der Strecke der Konkurrenz auf und davon. Die ersten 1000-Meter-Abschnitte lief er zwischen 3:22 und 3:25 Minuten und ab fünf Kilometer zwischen 3:10 und 3:05. Da tat es sich die Konkurrenz schwer, ihm nur noch annähernd zu folgen. Fabian Dichans (ART Düsseldorf) belegte mit 27:24 Platz zwei im Gesamtklassement. "2012 bin hier schon mal gelaufen und war jetzt war sogar eine Minute schneller. Auf jeden Fall war es ein guter Jahresausklang", sagte der 32-jährige Studienrat für Englisch und Sport am Krefelder Gymnasium Horgesgath und fügte hinzu: "Ich wusste, dass das hier ein guter Lauf ist und muss den überlegenen Sieg von Christoph Lohse neidlos anerkennen. Im Grunde gehört er einer anderen Liga an." Ihrem Pauker drückten viele Schüler an der Strecke die Daumen. Erheblich verbesserten gegenüber dem Vorjahr zeigten sich Kai Weyers und Robin Borghans (beide OSC Waldniel) auf den Plätzen drei und vier (27:28 bzw. 27:45). Den Erfolg für Christoph Lohse machte seine luxemburgische Freundin Martine Nobili mit dem Sieg bei den Frauen perfekt (31:40), nachdem sie im 4100-Meter-Lauf der U18 Esther Jacobitz (LAV Uerdingen/Dormagen) noch mit 14:00 zu 13:58 Minuten unterlag. Platz drei belegte die U20-Deutsche 800-Meter-Meisterin Sarah Schmidt (14:28, LAZ Mönchengladbach).

Im 4100-Meter-Lauf gab es einen dreifachen Gladbacher Triumph durch Thomas Lönes (13:18), Hermann-Josef Stefes (13:31)und durch den 15-jährigen Jan Ole Schneiders (13:50). Frédéric Ursulet von der karibischen Insel Martinique, der sich derzeit zum einem Sportleraustausch in Mönchengladbach aufhält, schaffte Platz vier 13:51 unter 306 Läufern.

(RP)