TV Oppum legt nach der Pause zu

Handball : TV Oppum legt nach der Pause zu

Der Handball-Oberligist gewann bei der LTG Wuppertal mit 30:26.

Der TV Oppum feierte vor der Herbstpause den zweiten Saisonsieg in der Handball-Oberliga. Beim LTV Wuppertal gewann die Mannschaft von Ljubomir Cutura mit 30:26 (11:14). Während die Oppumer in der ersten Halbzeit wieder Probleme im Angriff zeigten, bewiesen sie sich im zweiten Durchgang als treffsicher. „Wir haben eine tolle Leistung in der zweiten Halbzeit geboten. Es ist sehr gut für uns, mit einem Sieg in die Herbstpause zu gehen“, freute sich Cutura.

Zu Beginn der Partie drohte den Oppumern ein ähnlicher Spielverlauf wie in den vorherigen Meisterschaftsspielen. Die Abwehr präsentierte sich stark, doch im Angriff gelang dem TVO nicht viel. Nur ein Treffer von Gerrit Held, der zum ersten Mal nach seiner Verletzung auf dem Feld stand, stand nach zehn Minuten für den TV Oppum auf der Anzeigentafel (1:4). Erst danach fand Oppum in die Partie, konnte aber den drei Tore Rückstand bis zur Halbzeit nicht verkürzen. „Wir hatten mehrere Möglichkeiten, den Rückstand aufzuholen. Immer wenn wir bis auf ein Tor aufgeholt haben, haben wir durch leichte Fehler wieder einfache Gegentore kassiert“, monierte Cutura.

Dank einer Überzahl startete der TV Oppum mit einem 4:0-Lauf in die zweite Halbzeit und übernahm so erstmals die Führung in der Partie. Auch eine Auszeit der Wuppertaler brachte keinen Bruch in das Spiel dersTVO. „Marlon Eul hat sich in der zweiten Halbzeit enorm gesteigert und mit seinen Paraden auch der Abwehr die nötige Sicherheit gegeben“, lobte Cutura seinen Schlussmann. Eine Zeitstrafe gegen Mario Sobierjaski brachte die Gastgeber aus Wuppertal wieder zurück ins Spiel, die mit drei Toren binnen zwei Minuten den Anschlusstreffer erzielten (21:22). Doch nach überstandener Unterzahl erspielte sich Oppum wieder eine Vier-Tore-Führung und den 30:26-Auswärtssieg.