TV Oppum erkämpft sich einen Punkt

Handball : TV Oppum erkämpft sich einen Punkt

Der Handball-Oberligist holt sich beim TV Lobberich ein 27:27-Unentschieden ab.

Der TV Oppum hat sich in der Handball-Oberliga einen Punkt beim Gastspiel gegen den TV Lobberich erkämpft. Nach 60 Spielminuten gelang es keinem der beiden Kontrahenten sich abzusetzen, so dass sich mit einem 27:27 (12:17) begnügen mussten. „Wir haben wieder einmal viel zu viele Torchancen nicht genutzt. Von daher können wir mit dem einen Punkt zufrieden sein.“, ärgerte sich Trainer Ljubomir Cutura im Nachhinein.

Von Beginn an begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Erst nachdem der Gastgeber aus Lobberich eine Zeitstrafe in der 16. Spielminute erhielt, setzte sich Oppum ein erstes Mal ab (9:6). Dank Toren von Rechtsaußen Can Kilic erspielten sich die Oppumer bis zur Halbzeit sogar einen Fünf-Tore-Vorsprung zum 17:12-Pausenstand. „Wir haben in der Abwehr stark gekämpft“, resümierte Cutura. Doch schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff war der komfortable Vorsprung vom TV Lobberich zunichte gemacht. Vier Tore kassierte der TV Oppum in Folge und musste somit den Anschlusstreffer des Gastgebers hinnehmen (17:16). „Unsere Chancenverwertung war wieder einmal zu schlecht. Vor allem frei vor dem Tor dürfen wir nicht so oft verwerfen. Hätten wir nur die Hälfte unserer Chancen genutzt, hätten wir das Spiel gewonnen“, sagte Cutura. Nach dem verschlafenen Start des TV Oppum zur zweiten Halbzeit war die Partie allerdings bis zum Schlusspfiff wieder ausgeglichen.

Aufgrund der schlechten Chancenverwertung seiner Mannschaft findet Cutura die Punkteteilung gerechtfertigt. „Auch wenn wir viele Fehler gemacht haben, hat jeder von bis zum Ende um den einen Punkt gekämpft“, erklärte Cutura. Und Cutura richtete den Blick schon nach vorne: „Wir haben jetzt eine Woche Pause und müssen es dann gegen die SG Überruhr besser machen“, forderte er von seiner Mannschaft.