1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Topspiel der HSG vor großer Kulisse

Lokalsport : Topspiel der HSG vor großer Kulisse

Handball: Die HSG Krefeld empfängt am Freitag den TSV Bayer Dormagen. Der Vorverkauf für die Begegnung lässt eine große Kulisse erwarten, die die Hausherren pushen soll. Tim Gentges kehrt nach abgesessener Sperre ins Team zurück.

TSV Bayer Dormagen heißt der Gegner der HSG Krefeld am Freitag. Der Name des Werksteams ist Sportfans landauf, landab bekannt. In vielen Sportarten, ob Leichtathletik, Volleyball oder Schwimmen genießt er einen guten Ruf und auch im Handball lief das Team zwischen 1988 und 2011 stets in einer der beiden Topligen des Landes auf.

Entsprechend groß ist die Zugkraft des Namens Bayer Dormagen auch bei den Krefelder Sportfans. Dass das Handballteam überdies in der laufenden Spielzeit zu den Favoriten gehört und auch schon jetzt mit bislang vier Siegen an der Spitze der Drittligatabelle rangiert, tut sein Übriges.

Entsprechend deuten die Vorverkaufszahlen aktuell darauf hin, dass den Eagles vermutlich der nächste Zuschauerrekord ins Haus steht. Und so könnte es nicht nur ein sportlich extrem reizvolles Spiel werden, sondern es verspricht auch eine äußerst stimmungsvolle Atmosphäre zu bieten. Da die HSG mit vielen mitgereisten Gästefans rechnet, hoffen die Verantwortlichen entsprechend auch auf eine nicht nur zahlreiche, sondern auch lautstarke Unterstützung aus Krefeld, so dass sich für das Team von Olaf Mast auch ein wirklicher Heimvorteil ergibt. Sportlich ist die Situation der Eagles derzeit gemischt. Der Saisonstart gelang mit drei Siegen in Folge, zuletzt allerdings musste die Mannschaft bei der Niederlage in Minden den ersten Rückschlag hinnehmen. "Wir haben uns mit der Situation ausgiebig beschäftigt und danach auch intensiv gesprochen. Die Leistung in Minden war einfach nicht gut genug und wir wollen wieder mehr Fokus im Team haben. Das war in den folgenden Trainingseinheiten dann auch spürbar", sagt Trainer Mast. Der Übungsleiter erwartet die Gäste sehr aggressiv und vor allem mit schnellem Umschaltspiel. Entsprechen intensiv trainierten die Schwarz-Gelben das defensive Umschalten und die Verteidigung schneller Gegenstöße. Die sehr aggressive 3-2-1-Deckung des Tabellenzweiten machte deren bisherigen Gegnern große Probleme. Vor allem scheint die Mannschaft von Spiel zu Spiel besser zusammen zu finden. War der erste Sieg noch knapp mit einem Tor, so folgten erfolge mit fünf und zehn Treffern Differenz. Am vergangenen Wochenende wurde Schalksmühle mit acht Toren Vorsprung aus der eigenen Halle geschossen.

Trainer Mast warnt speziell vor den Rückraumakteuren Lukas Stützke und Eloy Morante Maldonado. Beide standen unlängst bei der U19 Europameisterschaft auf dem Feld und gehören zu den besten Spielern ihrer Altersklasse. Wichtig wird also für die Krefelder sein, geschlossen aufzutreten und kompakt zu verteidigen. Immerhin kehrt Tim Gentges nach Sperre wieder ins Team zurück. Damit muss die HSG weiter nur auf Hannes Hombrink und Michel Mantsch verzichten.

(RP)