1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball: Titelverteidiger Spielsport scheidet vorzeitig aus

Fußball : Titelverteidiger Spielsport scheidet vorzeitig aus

Bei den 35. Hallenfußball-Stadtmeisterschaften gab es in der Gruppe B mit Marathon einen Überraschungssieger.

Die Werbung im Vorfeld für die 35. Hallen-Stadtmeisterschaften sowie diese auch offen auszutragen, haben sich schon am ersten Spieltag gelohnt, wo gestern in den Vorrundengruppen A und B die ersten Teilnehmer für die Endrunde ausgespielt wurden. Gut 700 Zuschauer verfolgten über den Tag verteilt den Hallenzauber in der Glockenspitzhalle. Die RSG Verberg/Gartenstadt zeigte sich dabei als erstmaliger Ausrichter in einer gut vorbereiteten Gastgeberrolle, die es dem Publikum an nichts fehlen ließ. Sei es die aktuellen Informationen zu den Torschützen durchzugeben oder auch den Stand der Tabellen schnell zu veröffentlichen. Die Aktiven auf dem Parkett dankten es den Organisatoren mit fairen Spielen, denn bis auf wenige, hochkommenden Emotionen hatten die Schiedsrichter wenig Mühe mit der Spielleitung.

Die ersten drei Spiele in der Gruppe A begannen gleich mit engen Partien. So mühte sich der Linner SV durch einen Treffer von Sven Hein so gerade noch zu einem 1:0 über den B-Ligisten ATS Krefeld durch, während Paschaspor gegen Viktoria zu einem 1:1 kam. Ein erstes Ausrufezeichen setzte dann Rasensport Krefeld, dass dem TuS Bösinghoven ein 1:1 abtrotze. Der VfR hatte sogar 25 Sekunden vor Ende den Sieg vor Augen, allerdings scheiterte Pascal Lucas am Bösinghovener Torwart Georgios Kalomiris, der mit einer Glanztat das 1:2 verhinderte. Der Favorit aus Meerbusch ließ danach allerdings nicht mehr viel anbrennen und holte sich am Ende mit elf Punkten den ersten Platz. Im letzten Spiel musste der TuS allerdings nicht mehr antreten, da Viktoria Krefeld mangels Spieler nicht mehr auflief und die Partie mit 2:0 gewertet wurde. Der Linner SV unterlag Bösinghoven zwar erst in den letzten Minuten mit 0:1, hielt aber trotz eines 3:3 gegen Viktoria den Verfolger Paschaspor noch auf Abstand und zog als Gruppenzweiter in die Endrunde ein. Für Paschasport, das gegen Bösinghoven einen herzerfrischenden Fußball zeigte und mit einem 1:1 belohnt wurde, blieb nur mit acht Punkten der undankbare dritte Platz. Weiter abgeschlagen folgten ATS Krefeld (6 Punkte), Rasensport Krefeld (4 Punkte) und Viktoria Krefeld (2 Punkte). Mehrere Überraschungen erfolgten dann in der Gruppe B. So bekam Bezirksligist TSV Bockum beim 0:2 gegen den TuS Gellep gleich zu Beginn vorgeführt, dass in der Halle anders gespielt wird. Danach sorgte das 0:0 des FC Traar gegen Titelverteidiger Spielsport für Verwunderung. Das erste große Ausrufezeichen setzte dann Marathon Krefeld, das den zwei Klassen höher spielenden Hülser SV mit 3:2 bezwang. Der Erfolg über den Bezirksligisten beflügelte den CSV weiter, denn am Ende stand Marathon vorzeitig als ungeschlagener Gruppensieger fest. Im Duell um den zweiten Platz legte der TuS Gellep zunächst mit einem 4:1 über den FC Traar vor. Der Hülser SV brauchte im letzten Spiel des Tages einen Sieg gegen Spielsport und ging auch durch Marvin Heffungs frühzeitig mit 1:0 in Führung. Dieser Spielstand hätte dem HSV am Ende zu Platz zwei gereicht, jedoch erwies sich der frühzeitig ausgeschiedene Titelverteidiger noch als Spielverderber und glich in der 10. Minute durch Räzger aus. Damit rutschte Gellep auf Platz zwei, während Hüls als Dritter weiter hoffen muss, die Endrunde zu erreichen.

(RP)