1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Tischtennis-Verbandsligist Bockum besiegt Holzbüttgen

Tischtennis : Bockum mit gutem Lauf gegen Hölzbüttgen

In der Tischtennis-Verbandsliga feiert der TSV einen souveränen 9:2-Sieg.

(F.L.) Obwohl die Tischtennisspieler des SC Bayer Uerdingen in der Oberliga mit 5:9 gegen den 1.FC Köln II unterlagen hielt Bayer-Kapitän Matthias Uran das Endergebnis noch für ganz passabel. Durch das Aufstellen des verletzten Andreas van Huck, der seine Spiele oben kampflos abgab, versuchte Uerdingen mit dieser Taktik zumindest nach unten hin mithalten zu können. Dies klappte aber nur bedingt, denn lediglich Christian Peil gelang es in der Mitte ungeschlagen zu bleiben

Einen guten Lauf hatte dagegen Verbandsligist TSV Bockum, dem ein 9:2 gegen die DJK Holzbüttgen II gelang. Frank Reinfelder fuhr hier im Einzel gegen Jens Rustemeier seinen ersten Sieg im Bockumer Dress ein. Im oberen Paarkreuz zeigten sich Frank Lewandowski und Jens Böhnisch mit vier Einzelsiegen Und dass das Momentum für Bockum war, zeigte sich auch in der Partie von Sven Dobisch, der 0:2 in Sätzen zurücklag, zwei Matchbälle abwehrte und doch noch mit 3:2 gewann. Im Lokalderby gegen den SC Bayer Uerdingen II gelang es dem Anrather TK nicht, beim 5:9 seine zahlreichen Ausfälle zu kompensieren. Zusätzlich wurden wieder die engen Spiele verloren, so dass es mit Blick auf die Tabellensituation so langsam eng für den ATK wird, denn die Abstiegszone rückt immer näher. Zweimal gut mitgehalten, aber sowohl gegen die TG Neuss II (6:9) als auch gegen Borussia Düsseldorf IV (5:9) keine Punkte geholt, lautet die Bilanz vom TTC BW Krefeld, der noch ohne Erfolgserlebnis das Tabellenende der Verbandsliga ziert. BW zeigte in beiden Partien eine Leistungssteigerung, hatte aber neben dem Verletzungspech von Danilo Mighali auch kein Glück in den Fünfsatzspeieln. In der Landesliga ging den TTF Rhenania Königshof im Derby gegen dem Anrather TK beim 8:8 nach einer 7:3-Führung im wahrsten Sinne des Wortes die Luft aus. Rhenania sah nach dem ersten Durchgang schon einem Sieg entgegen. Doch dann bekam Anrath einen Lauf und prompt stand es 8:7 für den ATK. Im Abschlussdoppel bemühte sich Duo Zang/Stiefel dann erfolgreich um einen Punktgewinn.