Tischtennis-Oberliga: SC Bayer setzt sich von Abstiegsrängen ab

Tischtennis-Oberliga : SC Bayer setzt sich von Abstiegsrängen ab

Mit dem 9:5 beim TTV Rees-Groin gelingt es dem Uerdinger Oberligisten den Abstand zum Tabellenkeller auf sechs Punkte zu vergrößern. In der Verbandsliga gewinnt der Anrather TK das Lokalderby gegen den TSV Bockum mit 9:7.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib Oberliga schafften die Tischtennisherren des SC Bayer Uerdingen, die beim TTV Rees-Groin nicht nur mit 9:5 zwei Punkte einfuhren, sondern auch den Abstand zum Tabellenvorletzten damit gleichzeitig auch auf sechs Zähler erhöhten und nunmehr auf Platz neun sicher da stehen. Bayer blieb während der gesamten Spielphase in Führung, musste aber nach der Fünfsatzniederlage von Matthias Uran mit Beginn des zweiten Durchganges kurzzeitig einmal zittern. Doch nach dem 5:5 zeigten allen voran die Bayer-Spieler Thomas Schettki und Samuel Ljuri im Entscheidungssatz Nervenstärke, so dass die Gastgeber zu keinem weiteren Sieg mehr kamen und Bayer zum verdienten Sieg kam. Für die Regionalligadamen des Anrather TK gab es beim favorisierten TTC GW Staffel nicht viel zu holen. Beim 2:8 waren es lediglich die geschwister Yang-Ni Und Anni Zhan, die im Einzel gegen die Nummer zwei der Gastgeber, Anke Brück, punkteten. „Wir können aufgrund der Ausfälle weiterhin nicht komplett spielen. Das ist dann schwer zu kompensieren, zumal Lara Usbeck in Staffel einen rabenschwarzen Tag erwischte.“, sagte ATK-Sportwart David Reiners, der den ATK allerdings noch in Schlagdistanz zum rettenden Ufer sieht.

Das Lokalderbys spannend, aber auch überaus fair ausgehen können, zeigten in der Verbandsliga der TSV Bockum und der Anrather TK, der letztendlich mit 9:7 siegreich blieb. Die Lage vor dem Duell war klar, denn beide Mannschaften benötigten im Abstiegskampf dringend Punkte, wobei es für den ATK quasi schon das erste von vielen Endspielen war. Mit einem 2:0 nach den ersten beiden Doppeln hatten die Bockumer zwar den besseren Start, doch dann griff im dritten Doppel auf Anrather Seite mit Jochen Heinzig ein Akteur ins Geschehen ein, der im weiteren Verlauf spielentscheidend war. Zusammen mit Tobias Lempfert verkürzte er zunächst auf 1:2, in den folgenden Einzeln sorgte er mit Daniel König im unteren Paarkreuz dafür, dass der ATK nach dem ersten Durchgang nicht nur mit 5:4 führte, sondern es auch mit 8:7 in das Abschlussdoppel ging. Hier machten es dann Remco van Steenwijk und Marcus Coenen dann besser als zu Spielbeginn, wo es für die Anrather eine Fünfsatzniederlag gegeben hatte. Mit einem 3:0 über die Paarung Lewandowski/Böhnisch holten sie den verdienten Siegpunkt zum 9:7. Nicht viel zu vermelden hatte dagegen der TTC BW Krefeld, der beim TTC SW Velbert mit 4:9 unterlag. Die Blau-Weißen lagen schon mit 0:6 im Hintertreffen als es Justus Behrend in fünf Sätzen gelang erstmals zu punkten. Lars Wienands und Danilo Mighali fügten direkt im Anschluss noch zwei Zähler hinzu, für eine erfolgreiche Aufholjagd war aber schon zu spät. Während der TTC weiterhin punktlos das Tabellenende ziert, haben sich der Anrather TK und der TSV Bockum auf den Relegationsplätzen festgesetzt.

Mehr von RP ONLINE