Tischtennis: Katja Brauner ist aus Aachen zum TV Anrath gewechselt

Tischtennis : ATK meldet erstmals eine Frau in der Herrenmannschaft

Katja Brauner ist aus Aachen nach Anrath gewechselt. Sie verstärkt bei den Herren die Verbandsligamannschaft und soll mit ihr die Klasse halten.

Vor den Tischtennisspielern des SC Bayer Uerdingen kann man eigentlich nur den Hut ziehen. Seit Jahren ist deren eigentliche Heimstätte am Lübecker Weg nicht bespielbar, stattdessen müssen die Oberliga-Heimspiele in Bockum an der Sollbrüggenstraße ausgetragen werden. „Bei uns sieht es hallentechnisch trotzdem gut aus“, sagt Spitzenspieler Matthias Uran. Da schmerzt es schon mehr, dass Thomas Schettki seine Zelte bei Bayer abgebrochen hat. Allerdings gibt es gleich am ersten Spieltag ein Wiedersehen, denn Schettki wechselte ausgerechnet zum ersten Saisongegner DJK Holzbüttgen. „Die Liga ist nicht mehr so stark wie in den vergangenen Jahren. Es ist diesmal kein Team dabei, gegen das wir nicht bestehen können“, sagt Uran. Hoffnunfg setzt er dabei auf Andreas van Huck, der nach seiner verletzung wieder angreifen will und hoffentlich zu alter Stärke wiederfindet.

Aller guten Dinge sind drei wird man sich beim Anrather TK sagen, denn deren Damenmannschaft spielt nun mehr das dritte Jahr in der Regionalliga. In der Vorsaison gelang der Verbleib in der Liga erst nach eine fulminanten Aufholjagd bis zum letzte Spieltag. “Der Saisonverlauf hätte kaum spannender sein können“, sagt ATK-Sportwart David Reiners rückblickend. Mit Ying-Ni Zhan, Anni Zhan, Anna Schouren und Lara Usbeck setzt er wieder auf den gleichen Kader, der abermals die Regionalliga halten soll. Das in der vergangenen Spielzeit durch die vielen Verletzungen von Anni Zhan und den unregelmäßigen Einsätzen ihrer Schwester Ying-Ni viel rotiert wurde soll diesmal nicht vorkommen. „Sollte bei uns diesmal nicht Unvorhergesehenes passieren, dann werden wir mit der Stammbesetzung spielen. Unter dieser Voraussetzung wird die neue Saison hoffentlich weniger aufreibend sein und auf einem Platz im Mittelfeld enden“, so Reiners. Ein Anfang kann am Sonntag um 14 Uhr bei Borussia Düsseldorf gemacht werden. Bei den Anrather Herren hat es im Gegensatz zum Vorjahr eine deutliche Veränderung gegeben. Mit Carsten Schlotterhose schlägt ein Rückkehrer künftig auf Position zwei auf. So richtig interessant wird es allerdings beim zweiten Neuzugang, denn mit Katja Brauner kommt zum ersten Mal eine Frau beim ATK im Herrenbereich an Position sechs zum Einsatz. Damit machen die Anrather von der WTTV-Wettspielordnung Gebrauch, die aussagt, dass Frauen bis auf die Einschränkung der Spielklasse im Herren und Damenbereich spielen dürfen. Im Herrenbereich wäre dies bis maximal Verbandsliga. „Katja hat bereits in der letzten Saison Herren-Verbandsliga in Aachen gespielt und mit einer Bilanz von 22:7 abgeschlossen. Sie ist auf jeden Fall eine Verstärkung“, sagt Reiners weiter. Als Stammformation stehen Remco van Steenwijk, Carsten Schlotterhose, Tobias Lempfert, Katja Brauner, Marcus Coenen und Julian Bloy zur Verfügung, mit Mathias Hirschler und Julian Molzberger sind zwei zwei Ersatzspieler in der Hinterhang gemeldet. Eines haben die ATK-Herren mit ihren Damen dann doch gleich, denn auch hier soll der Klassenverbleib möglichst früh gesichert werden. Durch Spielverlegungen greifen die ATK-Herren allerdings erst am 21.September in Spielgeschenen ein.