Teutonia trifft im Duell der Siegesserien auf VSF Amern

Fußball-Landesliga : Teutonia trifft im Duell der Siegesserien auf VSF Amern

(uwo) Anzeichen gab es nach einer schwierigen Phase einige, doch spätestens nach dem Sieg in Wesel unterstrich die Teutonia aus St. Tönis, dass sie auf dem besten Weg ist, sich zu einem dauerhaften Spitzenteam zu entwickeln.

Beim souveränen 4:0-Sieg dürfte der Konkurrenz auch nicht entgangen sein, dass unter anderem mit Kevin Breuer, Darius Strode und Malik Cakmakci drei starke Akteure fehlten und Torjäger Burhan Sahin zunächst auf der Bank Platz nahm. Was angesichts einer sehr hohen Qualität eines Kaders oftmals zum Problem führt, scheint Trainer Bekim Kastrati nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile gut zu moderieren. Namen spielen für den Ex-Profi dabei eine untergeordnete Rolle: „Jeder bekommt seine Chance. Das geht im Konkurrenzkampf nur über eine gute Leistung. Die Jungs haben gemerkt, dass es nur so geht. Und ich denke, wir sind auf einem guten Weg“.

Was den weiteren Verlauf angeht, bleibt Kastrati auf dem Boden: „Die Saison ist noch lang. Wir schauen weiter nur auf uns“. Aktuell gilt es aber den sechsten Sieg in Folge einzufahren, um dem erstaunlich beständigen Spitzenreiter Sterkrade auf den Fersen zu bleiben und weitere Konkurrenten abzuschütteln. Dazu zählt auch der morgige Gegner VSF Amern (15 Uhr), der sich mit vier Siegen in Folge auf Platz drei vorschob. Kastrati zeigt den nötigen Respekt, aber auch den Glauben an seine Mannschaft: „Wir wollen ganz klar die Punkte holen. Und ich bin auch sehr optimistisch“. Personell steht Breuer wieder zur Verfügung und Strode ist nach seiner Verletzung wieder im Training.

Mehr von RP ONLINE