Fußball: Teutonia trauert um Trainer Klaus Hoffmann

Fußball: Teutonia trauert um Trainer Klaus Hoffmann

Über den 7:0-Erfolg bei der Reserve des TuS Bösinghoven konnten sich die Spieler des B-Ligisten Teutonia St. Tönis am Sonntag nicht freuen. Zu tief saß noch der Schock vom plötzlichen Tod ihres Trainers Klaus Hoffmann, der das Team seit Saisonbeginn gemeinsam mit "Kalli" Himmelmann betreute.

Am Samstag war der 49-Jährige in Willich nach einem Herzinfarkt gestorben. Klaus Hoffmann wurde nicht nur als sehr guter Trainer von den Teutonen geschätzt, sondern auch als Mensch.

"Man kann nur dankbar dafür sein, Klaus kennengelernt zu haben. Sein Tod ist eine Tragödie", erklärte Fußball-Obmann Markus Hagedorn. Klaus Hoffmann ist im Fußball-Kreis Kempen-Krefeld auch aus seiner Zeit bei Spielsport Krefeld (Spieler und Trainer) sowie beim SC Schiefbahn und VfR Fischeln (jeweils Trainer) bekannt. Die Trauerfeier für Klaus Hoffmann findet am Donnerstag um 12 Uhr in der Friedhofskappelle in Willich statt.

(RP)