Teutonia St. Tönis: Trainer Kastrati trifft auf Ex-Trainer

Fußball: Kastrati trifft auf seinen Ex-Trainer

Fußball-Landesligist Teutonia erwartet Spitzenreiter Cronenberg mit Trainer Radojewski.

(uwo) Durch ein spielfreies Wochenende hatten die Kicker von Teutonia St. Tönis Zeit zur Regeneration. Trainer Bekim Kastrati streute sogar ein paar trainingsfreie Tage ein. Gut erholt müssen die Teutonen morgen auch sein, denn mit dem Cronenberger SC gastiert am Sonntag (15 Uhr) der Tabellenführer im Arthur-Markiewicz-Park. Für Kastrati hat die Begegnung neben der sportlichen Herausforderung eine besondere Bedeutung, denn er trifft auf seinen ehemaligen Trainer: „Ich freue mich sehr, Peter Radojewski wieder zu sehen.“ Ob die Freude nach dem Spiel immer noch groß sein wird, hängt sicher davon ab, wie sich seine Mannschaft gegen den Spitzenreiter aus der Affäre zieht. Für Kastrati liegen die Vorteile vor der Partie klar bei den Gästen: „Hier spielt ein Aufsteiger gegen einen ambitionierten Oberliga-Absteiger. Daher sind die Rollen verteilt. Wir wollen es Cronenberg aber so schwer wie möglich machen.“ Auf die Abwehr wird auf jeden Fall eine Menge Arbeit zukommen, denn die Gäste erzielten in 16 Spielen stattliche 50 Tore und stellen mit Ercan Aydogmus den derzeit erfolgreichsten Torschützen der Liga. Der 39-Jährige traf schon 19 Mal. Personell hat Kastrati die Qual der Wahl, auch Adnan Aoudou steht nach überstandener Verletzung auch wieder zur Verfügung. Denkbar ist, dass der 22-Jährige direkt wieder auf die linke Abwehrseite rückt, was sich aufgrund seiner Schnelligkeit auch offensiv positiv auswirken könnte.

Mehr von RP ONLINE