1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Teutonia St. Tönis: Cakmakci besiegelt Sieg im Spitzenspiel

Fußball-Landesliga : Cakmakci besiegelt Sieg im Spitzenspiel

Fußball-Landesliga: Teutonia St. Tönis feiert wichtigen 4:2-Sieg beim SC Kapellen und rückt bis auf einen Zähler an den zweiten Platz heran. Zur Pause lag die Kastrati-Elf 1:2 zurück, drehte das umkämpfte Spiel aber direkt nach der Pause.

Hitzige Zweikämpfe, Tempo, sechs Tore und Spannung bis zum Schluss. Das Duell zwischen dem SC Kapellen-Erft und Teutonia St. Tönis wurde in vielerlei Hinsicht einer Spitzenpartie gerecht, die beide Mannschaften hätten gewinnen können. Das bessere Ende aber hatten die Gäste für sich. Die Teutonen gewannen die wichtige Begegnung mit 4:2 (1:2) und verkürzten dadurch den Rückstand auf den Tabellenzweiten auf einen Punkt. Pitschnass vom Dauerregen, aber am Ende hoch zufrieden gab es für Trainer Bekim Kastrati diesmal nichts auszusetzen: „Ich kritisiere ja schon öfters mal. Aber heute nicht. Was uns heute stark gemacht hat, war unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Vor allem, weil es nicht einfach ist, gegen Kapellen einen Rückstand zu drehen.“

Besagten Rückstand hatten sich die Gäste auch selbst zuzuschreiben. Nachdem es zunächst ohne großes Abtasten hin und her ging, kam Marc Paul nach einer Ecke frei zum Abschluss und traf zum frühen 1:0 (8.). Kapellen kam danach immer besser ins Spiel, während bei den Teutonen der eine oder andere Akteur etwas neben sich lief. Viele Fehlpässe vor dem letzten Drittel leiteten obendrein gefährliche Angriffe des SC ein. Unverhofft kam Teutonia aber zum Ausgleich. Nach einer verunglückten Kopfballabwehr kam Ndrin Maloku frei zum Abschluss und traf zum 1:1 (15.). Die Freude währte aber nicht lange, denn eine weitere Unachtsamkeit begünstige das 2:1 durch Alexander Hauptmann (17.). Bis zur Pause wurde die Partie wieder offener, bot aber nur noch eine glasklare Torchance durch Celal Yücel, der das 3:1 machen musste, aber frei vor Felix Burdzik vorbei schoss (41.).

Kastrati rückte von einem flexiblen System ab und in gewohnter Ordnung starteten die Gäste furios in die zweite Halbzeit. Dem eingewechselten Malik Cakmakci gelang nach perfekter Flanke von Philipp Baum per Kopf das schnelle 2:2 (48.) und ein traumhaftes Zuspiel von Kevin Breuer schloss Brian Dollen eiskalt zur 3:2-Führung ab (55.). Das Spiel nahm nun richtig Fahrt auf, wurde körperbetonter, aber nicht unfair. Kapellen drängte auf den Ausgleich und kam auch einige Mal dem St. Töniser Gehäuse gefährlich nahe. Doch nicht zuletzt dem sicher und umsichtig agierenden Burdzik im Gästetor war es zu verdanken, dass nichts mehr passierte. Die Teutonen machten es bei einem ihrer Vorstöße besser, als Cakmacki in der vorletzten offiziellen Spielminute mit einer Volley-Abnahme den Dreier besiegelte (89.).

St. Tönis: Burdzik - König, Alexiou, Stiels - Zeriner, Falcone (76. Regery), Baum - Dollen, Breuer (87. Genda), Drubel (46. Cakmakci) - Maloku (64. Jansen)