Teutonia empfängt den Tabellenzweiten 1. FC Mönchengladbach

Fußball-Landesliga : Teutonia empfängt den Tabellenzweiten

Ob das Spiel der St. Töniser in der Fußball-Landesliga am Donnerstagabend überhaupt stattfindet, stand am Mittwochabend noch nicht fest. Beim Gegner FC Mönchengladbach herrscht seit Sonntag das Chaos.

(uwo) Das Aufstiegsrennen macht seit Langem ein Quartett unter sich aus. Aber still und heimlich mauserte sich Teutonia St. Töns zur Mannschaft der Stunde. Die Elf von Trainer Bekim Kastrati führt – wenn auch punkgleich mit dem SC Kapellen und TVD Velbert – die Rückrundentabelle an. Was dem Aufsteiger trotz dieser starken Bilanz allerdings fehlt, ist ein Punktgewinn gegen einen Gegner aus dem Führungsquartett. Das möchte Kastrati gerne ändern und hat dazu am Donnerstag (19.30 Uhr) die nächste Gelegenheit. Zu Gast ist der 1. FC Mönchengladbach, der sich am Sonntag durch einen 4:0-Sieg über den DSC 99 auf den zweiten Tabellenplatz vorschob, der zum direkten Aufstieg berechtigt.

„Meine Mannschaft ist gut drauf. Es wird sicher ein schweres Spiel, aber wir spielen Zuhause und ich bin zuversichtlich, dass es uns erstmals gelingen kann, gegen eine dieser Mannschaften zu gewinnen“, sieht Kastrati dieser Bewährungsprobe durchaus optimistisch entgegen. Dazu trägt sicher bei, dass Torjäger Burhan Sahin nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigt ist. Ob Jochen Höfler weiter pausiert, wollte der Teutonia-Coach noch nicht festlegen. Ein Fragezeichen steht hinter Brian Drubel, der in Jüchen nach seiner Einwechslung mit einer Vorlage und einem Tor maßgeblich am klaren Sieg beteiligt war. Nach einem Schlag auf den Fuß musste der 29-Jährige wieder ausgewechselt werden.

Ob das Spiel überhaupt stattfindet, ist seit Mittwochabend sehr fraglich. Denn am Dienstag wurde es turbulent beim 1. FC Mönchengladbach. Der Vorstand entband Benedict Weeks und sein Trainerteam mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben. Daraufhin verweigerte die Mannschaft geschlossen das Training und will in St. Tönis nicht antreten. Dass sich die Wege des Vereins und des Trainers am Saisonende trennen würden, stand schon länger fest. Doch dann gab es Unstimmigkeiten rund um das Heimspiel am vergangenen Sonntag. Beide Teams hatten sich auf dem Kunstrasenfeld warmgemacht, die Partie wurde aber auf dem Naturrasenplatz ausgetragen. Das klang nach einer kurzfristigen Verlegung, und genau dieser erweckte Eindruck verärgerte den FC-Vorsitzenden Christian Oh, wie er gegenüber dem Internetportal fupa.net erklärte. Denn: „Wir haben schon im Februar im Vorstand entscheiden und dem Trainer mitgeteilt, dass die Spiele der Ersten nach Möglichkeit auf dem Rasenplatz ausgetragen werden sollen“, sagte Oh.

Markus Hagedorn, Abteilungsleiter Fußball der Teutonia, hat am Mittwochvormittag per Mail Herbert Scheulen vom 1. FC Mönchengladbach um eine zeitnahe Info gebeten, ob die Mannschaft antreten wird oder nicht.

Mehr von RP ONLINE