Tennisspieler eröffnen die Hallenrunde

Tennis : Tennisspieler eröffnen die Hallenrunde

Die Teams der Niederrheinliga gehen am Wochenende mit unterschiedlichen Erwartungen an den Start.

Der Startschuss für die Tennis-Winterhallenrunde fällt am kommenden Wochenende, die Saison erstreckt sich bis Ende Februar 2019. Die Niederrheinliga ist die oberste Klasse. Danach folgen die erste und zweite Verbandsliga sowie die Bezirksklassen. Mit sieben Mannschaften ist die hiesige Region in der Niederrheinliga bestens vertreten. Interessant dürfte es bei den Herren 40 werden, denn dort sind die beiden Krefelder Teams von Blau-Weiß sowie vom TV 03 Schwarz-Gelb vertreten. Der Spielplan sieht es vor, dass das Krefelder Gipfeltreffen erst am letzten Spieltag (16. Februar 2019) stattfindet. Zuvor müssen sich beide Mannschaften starken Gegnern stellen, so dass sich die Teams jeweils den Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben haben.

„Im Winter gehen wir wieder mit einer im Vergleich zum Sommer deutlich abgespeckten Mannschaft ins Rennen“, sagt Blau-Weiß-Teamchef Sven Pisters. Rainer Bongarth (Schulterbruch) und Jens Höfken (Daumenbruch) fallen zunächst bis Ende des Jahres aus. Somit fehlen bei Blau-Weiß schon zwei Stammspieler. Sven Pisters und Andre Deininger bilden den Kern des Teams, dazu kommen Axel Beetz und Burkhard Lange. „Ich hoffe, in dem ein oder anderen Spiel auch auf die Legionäre Fernon Wibier oder Christophe Thijs zurückgreifen zu können“, erklärt Pisters. Zum Auftakt spielen die Blau-Weißen beim TC RG Voerde. Für den TV 03 SG beginnt die Saison beim ETB SW Essen. Die Schwarz-Gelben feierten im Vorjahr den Aufstieg in die höchste Liga und gehen personell unverändert an den Start. Den Kern der Mannschaft bilden Johannes Korneli, Sven Beine, Alexander Konrad, Stefan Wolf, Mark Claesges und Christopher Niesert.

„Für uns kann die Zielsetzung nur der Klassenerhalt in der höchsten Liga sein. Dies wird schwierig, ist aber keine Utopie. Das erste Spiel gegen den ETB SW Essen wird dabei schon richtungweisend sein“, sagt Mannschaftsführer Mark-Lothar Claesges. Der Favorit in dieser Altersklasse ist der TC Bredeney, der auch in den Vorjahren Meister wurde. Starke Mannschaftsmeldungen haben aber auch der TC GW Ratingen sowie der Gladbacher HTC abgegeben

. Mit den Herren 50 sowie den Herren 65 spielen für Blau-Weißen noch zwei weitere Teams in der Niederrheinliga. Auch für den CSV Marathon sind zwei Mannschaften in der obersten Klasse vertreten. Die Damen 50, die schon in der Sommersaison den Klassenerhalt in der Niederrheinliga erreicht hatten, streben dieses Ziel auch in der Winterrunde an. Auch die Herren 55 des CSV spielen in der Niederrheinliga. „Für uns geht es wie jedes Jahr um den Klassenerhalt“, sagt Mannschaftsführer Rolf Klein. Der CSV hat sich für die Winterrunde mit Klaus Rudowski vom Crefelder TC verstärkt. Komplettiert wird die Winterrunde mit den Herren 30 des TuS St. Hubert, die ebenfalls in der obersten Liga antreten.

Mehr von RP ONLINE