1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Tennis-Niederrheinligisten stehen in den Startlöchern

Am Samstag geht es los : Tennis-Niederrheinligisten stehen in den Startlöchern

Für die meisten Mannschaften geht es in dieser Saison nur um den Klassenverbleib. Drei Lokalduelle bei den Herren 40 mit RW Kempen, Blau-Weiß Krefeld und TV 03 SG Krefeld ragen heraus.

(lus/hgs) Weil es erst sehr spät feststand, dass die Medenspiele trotz der Corona-Pandemie stattfinden können, war es auch für viele Mannschafts-Führerinnen- und Führer aus der Tennis-Niederrheinliga nicht leicht, die Saison zu planen. „Für einen Spieltag habe ich bisher nur vier Spielerinnen. Es wird für uns sehr schwer, die Klasse halten zu können“, sagte am Donnerstag Nicola Wellen- van Fürden von den Damen 40 des Crefelder HTC. Das Team um Spitzenspielerin Helga Nauck startet am Samstag mit dem Heimspiel gegen GW Langenfeld.

Auch die Herren 55 des CHTC stehen vor einer hohen Hürde. Denn bereits im Vorjahr, wo es wegen Corona keinen Abstieg gab, hingen die Trauben zu hoch. „Wir hatten einige Personalprobleme. Aber auch jetzt ist das eine super starke Liga. Zwei neue Teams kennen wird aber nicht, gegen die wir vielleicht eine Chance haben“, sagte Teamchef Andreas Gabelin. In der anderen Gruppe ist der TK RW Kempen vertreten, der schon in der AK 50 in dieser Liga aufschlug und eine gute Rolle spielen dürfte.

  • Die Herren 65 des TC Oedt
    Die Tennis-Saison beginnt : Mittwoch Startschuss der Medenspiele
  • Vincent van Honert schlägt in dieser
    Erster Aufschlag in der 1. Verbandsliga am 12. Juni : Budberger Tennis-Herren starten mit einem Heimspiel
  • Aufschlag zur neuen Saison
    Tennis : Zuversicht beim TC Rotweiss vor dem Start

Bei den Herren 40 gibt es in einer Achter-Liga mit dem HTC Blau-Weiß, dem TK RW Kempen und dem TV 03 SG Krefeld gleich drei Lokalduelle. Die Blau-Weißen wollen in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. Das jedenfalls sagte Mannschaftsführer Sven Pisters. Für die Kempener lautet als Aufsteiger das erste Ziel Klassenverbleib. „Wir können fast immer in Bestbesetzung antreten, zumal Frank Schuffelen jetzt nur für uns spielt“, sagt Mannschaftsführer Michel Rathmackers. Samstag in einer Woche ist Blau-Weiß zu Gast. Als Aufsteiger geht auch das Team des TV 03 am Samstag im Auswärtsspiel beim Gladbacher HTC in unveränderter Besetzung an den Start. „Das Ziel lautet Klassenerhalt. Wir freuen uns besonders auf die beiden Derbys gegen Blau-Weiß und Kempen“, sagt Teamchef Mark-Lothar Claesgens.

Die 2. Mannschaft der Herren 70 des HTC Blau-Weiß hat sieben Medenspiele vor der Brust. „Ich hoffe, dass wir von Verletzungen verschont bleiben und immer mit unserem Stamm-Quartett antreten können. Wir versuchen alles, um die Klasse zu halten“, sagte Teamchef Hans-Wilhelm Schatz. Am 17. August geht es im Lokalderby gegen die TG Willich. Der Aufsteiger, der bereits als Herren 65 in der Niederrheinliga mitmischte, will die Klasse halten. „Es steigen drei Teams ab. Aber wir geben unser Bestes und freuen uns auf die Saison“, sagt Mannschaftsführer Hans-Herbert Porten.

Neu in der Niederrheinliga sind die Damen 50 des Grefrather TC, die mit Andrea Königs-Hüneburg eine neue Nummer 1 aufbieten können. „Leider müssen wir Ausfälle durch Verletzungen und Urlaub verkraften. Aber wir hoffen, dass wir trotzdem nicht absteigen müssen“, sagt Mannschafts-Führerin Edda Köhnen.