1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

SV Vorst gewinnt das Lokalderby gegen den SSV Grefrath mit 2:1.

Fussball : Am Ende trifft Joker Dost

Fußball-Bezirksligist SV Vorst gewinnt das Lokalderby gegen den SSV Grefrath mit 2:1. Den entscheidenden Treffer machte Halil Dost kurz vor dem Spielende.

Das auf vielen Positionen neu formierte Team des SV Vorst gewann zum Saisonauftakt der Gruppe 4 der Fußball-Bezirksliga das Nachbarschaftsduell gegen den SSV Grefrath verdient mit 2:1 (0:0). Dadurch können die Mannen um Kapitän Matheos Mavroudis der nächsten Hürde am kommenden Sonntag beim Aufstiegsaspiranten Victoria Mennrath erheblich gelassener entgegen sehen. SV-Trainer Johannes Dahms meinte nach dem Abpfiff: „Das war ein reines Kampfspiel, wobei ich denke, der Sieg für uns geht schon in Ordnung. Spielerisch war hüben wie drüben wenig zu sehen, aber Einsatz und Wille stimmten.“ Und sein Gegenüber Heinz Vossen ergänzte: „Vorst hat die wesentlich höhere Laufbereitschaft an den Tag gelegt und verdient gewonnen. Auch in den Zweikämpfen waren sie aggressiver und haben insgesamt mehr investiert. Das gab dann auch den Ausschlag.“

Im ersten Durchgang tat sich vor beiden Toren herzlich wenig. Die eine oder andere Halbchance war aber nicht dazu angetan, dass unter den gut 100 Zuschauern so etwas wie Stimmung aufkam. Das änderte sich direkt nach dem Seitenwechsel, weil im Anschluss an eine Ecke die Grefrather durch Abwehrspieler und Neuzugang Robin Duzaar in Führung gingen. Er vollstreckte aus kurzer Distanz (47.). Aber kaum war der Jubel im SSV-Lager verklungen, schlug es auf ihrer Seite zum Ausgleich ein. Nach einer Hereingabe von Pa-Tumani Tamba war es mit Murat Arslan ebenfalls ein Neuzugang, der aus nächster Nähe eindrückte (52.). Auch hier lag der Unparteiische Hans-Jürgen Weyers (SV Mönchengladbach 10), der mit Gespann angereist war, völlig richtig und entschied, wie von außen vielstimmig gefordert, nicht auf Abseits. In der Folgezeit übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando. Sie mussten neben einigen anderen Akteuren vor allen Dingen Spielmacher Muhammed Gergery ersetzen, der sich einen Kreuzbandabriss zugezogen hat. Er ist dadurch ebenfalls lange außer Gefecht, wie der Grefrather Christopher „Pommes“ Claeren, den die gleiche schwere Verletzung vergangenen Sonntag beim Testspiel in Schaag ereilte. Sein Fehlen schlug bei den Gästen aber erheblich schwerer zu Buche, als das von Gergery, weil die Vorster in dieser Spielzeit nicht nur breiter aufgestellt sind, sondern auch Qualität in den Kader geholt haben. Auch wenn der Siegtreffer der Dahms-Truppe erst in der 89. Minute durch den eingewechselten Halil Dost fiel, so ging er vom Spielverlauf her schon in Ordnung.