Lokalsport: SV Krefeld 72 schließt die Gruppe B als Fünfter ab

Lokalsport: SV Krefeld 72 schließt die Gruppe B als Fünfter ab

Mit einer 8:14-Niederlage beim SC Neustadt endete für die Wasserballer der SV Krefeld 72 die Hauptrunde in der Bundesliga-Gruppe B. Bei Krefeld fehlten zwar mit Yannik Zilken, Janek Neuhaus und Konstantin Munz weiterhin drei Stammkräfte, dafür war Centerverteidiger Paul Huber wieder an Bord. Entsprechend ging die SVK mit fünf 18-jährigen Spielern ins Becken. Nach einem guten Start und der Egalisierung des Neustädter Führungstreffers durch Kristof Hulmann geriet Krefeld wieder schnell ins Hintertreffen. Immer wieder reagierte die SVK-Abwehr zu langsam, so dass sich Neustadt zur Halbzeit mit 5:1 absetzte. Danach verpasste es Neustadt, eine Schwächephase der in Unterzahl spielenden Krefelder richtig auszunutzen. Stattdessen trafen Moritz Pohlmann und Jochen Vorderwülbecke für die SVK, die den Abstand auf drei Tore verkürzten. Im letzten Viertel machte sich dann die Erfahrung der Neustädter Spieler stark bemerkbar, was sich mit dem 8:14 dann auchim Ergebnis widerspiegelte. Die SVK belegt durch die Niederlage Platz fünf und spielt ab kommenden Samstag gegen den SC Wedding im Modus Best-of-Five um einen Halbfinalplatz in der B-Gruppe. Der Gewinner dieser Serie trifft dann auf den Erstplatzierten der Gruppe, Duisburg 98.

Die Wasserball-Frauen des SV Bayer Uerdingen hatten bei ihrem dritten Vergleich in dieser Saison gegen den SV Nikar Heidelberg keine Chance und unterlagen deutlich mit 5:20. Bayer gelang es nur in den ersten Minuten mitzuhalten, nach dem 2:5 im ersten Viertel hatten die Seidenstadtgirls allerdings nicht mehr viel entgegen zu setzen.

(F.L.)
Mehr von RP ONLINE