SV Krefeld 72 empfängt SV Bayer Uerdingen zum Wasserball-Derby

SV Krefeld 72 gegen SV Bayer Uerdingen : Wollthans Trainer-Premiere im Wasserball-Derby

(F.L.) Wenn am Samstag um 17 Uhr das Lokalderby in der Wasserball-Bundesliga zwischen der SV Krefeld 72 und dem SV Bayer Uerdingen angepfiffen wird, dann gibt es auf Uerdinger Seite eine Prämiere zu feiern.

Nachdem der bisherige Bayer-Trainer Milos Sekulic seine Zelte am Niederrhein abgebrochen und sich Richtung Berlin verabschiedet hat, ist die Trainerposition am Waldsee vakant. Zwar wurde intensiv nach einem Nachfolger gesucht, das war aber bislang nicht erfolgreich. So wurde kurzerhand im eigenen Verein umgebaut.

Neben Trainer Hoppe, der unter Sekulic auch schon als Co-Trainer half und Pia Schledorn, die sich noch im Hintergrund hält, ist Tim Wollthan der Dritte im Bunde, der in diesem brisanten Duell seine Trainerpremiere feiert. Dabei muss der ehemalige Nationalspieler mit Sven Roeßing, der beruflich verhindert ist, gleich auf einen wichtigen Spieler verzichten. Das hatte natürlich zur Folge, dass im Training neue Taktiken und neue Angriffssituationen zurecht gelegt werden mussten. Dabei war es auch hilfreich, dass Wollthan mit Rückkehrer Freddy Neber (vom SV Rheinhausen) und Frank Gerster (Düsseldorfer SC) gleich zwei neue Spieler begrüßen durfte. „Dass wir wieder mehr Spieler haben, sieht man gut am Trainingsprogramm. Die Mannschaft zieht da voll mit“, sagt Abteilungsleiter Rainer Hoppe, der der SVK die Favoritenrolle zuschiebt, vor dem Spiel.

Im Hinspiel setzte sich diese sicher mit 14:10 durch. Doch auch Trainer Werner Stratkämper und seine Mannen nehmen das Spiel gegen den Lokalrivalen nicht auf die leichte Schulter, gleichwohl ist die Freude auf ein spannendes Match gegen den Nachbarn vom Waldsee durchaus vorhanden. Der Rechtsaußen der SVK, Janek Neuhaus hat schon einige Derby miterlebt und warnt entsprechend: „Im Hinspiel war Bayer stark ersatzgeschwächt. Ich denke, es wird für uns am Wochenende schwerer. Aber alle unsere Spieler sind gesund aus den Weihnachtsferien gekommen und wir haben im Training wieder ordentlich Gas gegeben. Dazu kommt, dass wir in Spielen gegen Bayer schon immer besonders motiviert sind.“

Mit einem Sieg kann Uerdingen zumindest den Pluspunkten nach mit den Blau-Weißen, die jedoch ein Spiel weniger absolviert haben, gleichziehen. Sollte die SVK gewinnen so bleibt sie im Kampf um Platz zwei hinbter Spitzenreiter SGW Rhenania/BW Poseidon Köln weiterhin gut im Rennen Es spricht also alles für einen packenden Start in das neue Wasserballjahr. Der der Eintritt ins Badezentrum ist dabei frei.